Aktuelle Zeit: Mi 8. Jul 2020, 15:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 59 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa 12. Jan 2008, 20:29 
Brösti hat geschrieben:
Hallo Leute
Bei meinem Bike kann die Olfilterabdeckung schlecht abnehmen. Die Adeckung klemmt sich zwischen Motorblock und Kupplungleitung fest. Mit viel Geduld und Fummelei bekomme ich das Teil ab. Muß ich vielleicht die Kupplungsleitung etwas lösen, und nach hinten schieben ? Wer kann mir helfen?


Gruß Ludger



schraube einfach dazu den Nehmerzylinder ab, die 3 Schrauben
Nußgröße 8 und gut.

Alternativ mit Gummihammer einfach die Winkelleitung ausrichten,dass sie eben aus dem Weg ist ,habe ich bei Einbau von Stahlflex so gemacht.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2008, 09:54 
...wie der xjroland schon sacht...schraub dat Ding ab und gut iss, dabei kannste gleich den Schmand an der Dichtungsmembrane vom Nehmerzylinder sauber machen... 8-)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2008, 11:30 
Aber nicht die Kupplung ziehen, wenn abgeschraubt!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2008, 13:29 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher
Benutzeravatar

Registriert: Di 25. Jul 2006, 17:52
Beiträge: 319
Wohnort: Lemgo
Motorrad: RP 10 von 2006
Und immer daran denken, dass man den Kupplungsnehmerzylinder gaaaanz vorsichtig wieder anschrauben muss. Ein Tick zu viel und die kleinen M5 (oder M6?) Gewinde im Gehäuse sind ausgerissen.

Gruß
mabel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2008, 13:38 
keine Gewalt anwenden, also nix mit Gummihammer.
Den Kupplungsgeber kann man abnehmen, muß man aber nicht, geht auch so.
Wenn er abgenommen wird, Finger von der Kupplung lassen.
Beim Einbau neue Dichtung und große Scheibe auf dem Ölfilter nicht vergessen (die bleibt öfters auf dem alten Filter haften)
Beim Einbau auf die Kabel achten (Einklemmgefahr)
Deckel nur mit 15N/M anziehen, sonst gibt es Haarrisse.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2008, 13:50 
Ja genau. Neue Dichtungen sehr wichtig. :twisted:
Hab mal gedacht geht auch ohne. Beim Anlassen hatte sich ruck zuck ein halber Liter verabschiedet.
( Das schöne teuere Öl !!!!! ) :evil:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2008, 13:53 
noch etwas

Probelauf mit Wanne unter dem Bock.

Besser es saut in der Garage kontroliert als nachher auf ner Tour..........


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2008, 14:11 
Stahlflex/Winkelungen- Bereich- Ringösen, werden in der Regel universal
gefertigt, also müssen oder sollte dieses >Bereich je nach Fahrzeugtyp
nachgerichtet werden,stehen teilweise falsch von z.B. Bremssättel ab,
teilweise so krass das man mit den Schläuchen irgendwo hängen bleiben kann
und da ist "Gummihammer" angesagt mit Gewalt hat das nix zu tun
schont aber das Material im Gegensatz Schraubstock oder Zange wo Kanten ins Rundprofil gezogen werden. ;-)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2008, 15:41 
Mal ne Frage an die Spezialisten:

Laut Reparatur-Handbuch sollte der Kupplungshebel gezogen (mit Klebeband o. ä. arretieren) werden, wenn man den Kupplungsnehmerzylinder abschraubt! Dieses soll ein Auslaufen der Hydraulikflüssigkeit verhindern.

Wieso heißt es hier, blos nicht die Kupplung ziehen?

Allgemein finde ich die Sache ziemlich idiotisch, wie YAMAHA hier die Sache gelöst hat.
Wollte u. a. noch das Antriebsritzel vom Kettenfett reinigen. Aber wenn ich sehe, was ich da alles abschrauben muss, dann warte ich lieber noch etwas!
Habe erst 15.000 km auf dem Tacho, aber nachdem ich gesehen habe, wieviel Kettenfett unterm Schutzblech hing, .... wie sieht es da wohl beim Ritzel aus?

Gruß Jörn


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2008, 15:50 
Bei der Ritzelabdeckung kannst du dann schon einen dicken Klumpen Fett rausschaufeln.
Vorraus gesetzt du hast immer schön alle 500 KM Kettenpflege betrieben, wie es im Handbuch steht. :roll:
Aber schön vorsichtig abbauen.
Die Papierdichtung geht schnell kaputt. :evil:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2008, 16:01 
Wofür die Papierdichtung gut sein soll,keine Ahnung :dontknow:

MfG Socke


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2008, 18:02 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher
Benutzeravatar

Registriert: Fr 9. Feb 2007, 16:55
Beiträge: 201
Wohnort: Dortmund
Motorrad: RP02
Geschlecht: Männlich
Das mit dem Ölfilterwechseln ist echt ein Akt.
Hab diesen Sommer sowas zum ersten mal gemacht am Motorrad.
Bin zwar als Autoschrauber recht begabt, und dachte mir an der dicken wirds schon nicht so schwer sein.
Auf Kies gefurzt, das war echt ne Fummelarbeit.
Die Kupplung wollte ich partout nicht anfassen, und so habe ich mir einen zurechtgefummelt den Deckel da so raus- und wieder reinzubekommen.
Hat mich ne gute halbe Stunde gekostet und viele Nerven, aber es geht.
Problem war noch die Feder am Ölfilter hatte keine Unterlegscheibe mehr...
So hatte sich der Gummiring etwas deformiert vom Filter.
Muss ich beim nächsten mal erneuern, weil ich spontan so ne große unterlegscheibe nicht zur Hand hatte.

_________________
XJR 1300 RP02 BJ00
KM 52.000
XJR Stammtisch Castrop
Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 5. Feb 2017, 18:04 
Moin Moin,

mir ist nun das gleiche geschehen. Also den Filter ohne Scheibe eingebaut.

Ist bei dir was passiert? Kann ich bis zum nächsten Wechsel warten?

Grüße...

Thomas


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 5. Feb 2017, 19:36 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher
Benutzeravatar

Registriert: Di 25. Jul 2006, 17:52
Beiträge: 319
Wohnort: Lemgo
Motorrad: RP 10 von 2006
Ich sach nur:

ze-tec Ölfilteradapter, und die Nerverei mit der dämlichen Konstruktion hat ein Ende. ;.)

Gruß
mabel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 5. Feb 2017, 19:41 
9 Jahre alter Fred aufgewärmt.

Zetec Adapter und die Sorgen sind weg!

:flower: Dirk


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 59 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Probleme beim Zylinderkopf ausbauen
Forum: Motor/Getriebe
Autor: XJR-Tom
Antworten: 7
Ölfilter 1200 / 1300
Forum: Motor/Getriebe
Autor: Wewu
Antworten: 4
Sammler hats scheinbar ganz hinter sich... Folgen
Forum: Auspuff
Autor: Myamoto
Antworten: 10
Keine Ze-Tec Ölfilter-Adapter mehr?
Forum: Motor/Getriebe
Autor: BikerTom
Antworten: 27

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bau, USA, Erde

Impressum | Datenschutz