Aktuelle Zeit: Mi 4. Aug 2021, 18:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do 17. Nov 2016, 19:35 
Hallo,

Mein Moped ist momentan in der Werkstatt um die Ventile einzustellen.
Dabei wurde festgestellt, dass einer der Nockenwellen gefressen hat.
Bild
Ich hoffe es ist erkennbar.
Zum Vergleich die andere Nockenwelle
Bild

Woran kann das liegen?
Muss die Nockenwelle ausgetauscht werden oder kann man sie nachbearbeiten?
Wie gehe ich mit der laufbuchse in der die Nockenwelle gelaufen ist um? Die ist ja Bestandteil des Motors, würde wahrscheinlich auch kein Sinn machen eine neue Welle einzusetzen ohne Nacharbeit der Buchse.

Habt ihr mit sodass Erfahrungen?
Bin für jeden brauchbaren Tipp dankbar!

Beste grüße,
Micha


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 17. Nov 2016, 22:19 
Also die Nockenwellen sind im Kopf direkt gelagert und die Sache ist so ausgelegt dass normalerweise eine weitgehend verschleissarme Lebensdauer von 100 000 km überhaupt kein Problem ist.

Ausser es kommt zu mangelhafter Schmierung aufgrund irgendwelcher Umstände deren Ursache anderswo im Motor liegt.
Oder es gelangen Stahlpartikel in die Lager die sich im Aluminium des Kopfes einlagern und dann an der Nockenwelle reiben.
Oder der Motor wurde schon mal zerlegt und es wurden andere obere Lagerböcke verschraubt wo dann das Lagerspiel nicht passt.
Jedenfalls hat keiner meiner Boldormotoren die alle an die 35 Jahre alt sind ähnlichen Verschleiss wie dein Kopf. Und Boldor hat eigentlich das selbe Nockenwellenprinzip.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 17. Nov 2016, 22:23 
Danke für die Antwort.
Wie gehe ich denn jetzt weiter vor?
Neue NW und neuer Kopf bzw Lager?

Hinzu kommt, dass der Bock erst 26tkm hat, Bj 04

Gruß,
Micha


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 17. Nov 2016, 22:30 
Ursache erforschen !
Hat schon mal wer die NW demontiert um das Ventilspiel einzustellen und dabei die Lagerböcke vertauscht ??

Gab es einen Schaden im Motor sodass Späne in den Ölkreislauf kamen ?

Normalerweise sind vorher die KW Lagerschalen verschlissen bevor im Kopf was kaputtgeht, verreibt.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 17. Nov 2016, 23:00 
Hab das Motorrad vor 2 Jahren mit 18tkm gekauft, bisher war immer alles in Ordnung.

Würde mich ehrlich gesagt auch wundern, wenn der vorbesitzer bei der geringen laufleistung irgendetwas an der NW oder den Ventilen machen musste. Es sei denn irgendetwas lief völlig schief, wissen tu ich es aber nicht.

Bin ehrlich gesagt ratlos, so weiter fahren ist wahrscheinlich keine Option?
Hat jemand schon mal die NW und die Lagerschalen wechseln müssen? Ne Ahnung was sowas kostet?

Beste grüße,
Micha


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 17. Nov 2016, 23:04 
Dann gibts auch die Möglichkeit dass sich Späne von der Fertigung irgendwo versteckt haben.
Die lagern sich dann im weichen Alu ein und zerkratzen die NW.

Wenn nur Kratzer in der NW sind und die Alulager halbwegs gut ausschauen würd ich einfach damit weiterfahren.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 18. Nov 2016, 00:06 
Offline
XJR-Forenkenner
XJR-Forenkenner
Benutzeravatar

Registriert: Mo 10. Aug 2015, 14:50
Beiträge: 526
Motorrad: XJR1200
Öldruck prüfen. Wenn die Pumpe zuwenig fördert oder ein Sieb verlegt ist, kommt zuerst oben zuwenig Öl an.

_________________
Motorsickle since 1982...
DGR 2020, wir will bitte spenden! https://gfolk.me/GerhardWeixler232001 DANKE :thumbright: !!!
https://fastgerdiontour.blogspot.com/
Mein Roadtrip zum W&W 2016
Wheels & Waves 2018
https://www.instagram.com/fastgerdi/


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 18. Nov 2016, 08:55 
Offline
XJR-Freund
XJR-Freund
Benutzeravatar

Registriert: Mo 2. Mai 2016, 22:13
Beiträge: 131
Wohnort: Moosburg
Motorrad: Xjr1300, Yz250
Die einfachste Variante wäre noch, dass der Vorbesitzer mal mit zu wenig Öl gefahren ist. So etwas soll vorkommen und könnte solche Folgen haben. Fraglich ist dann, warum nur die eine NW so angegriffen ist, vielleicht wird diese ja bei zu wenig Öl zuerst unterversorgt.
Ich würde, bevor du jetzt wilde Sachen veranstaltest da oben alles mal schön saubermachen, mal mit viel Licht alles angucken, vielleicht hängt irgendwo ein Stück Dichtung die da nicht hin soll, dann zusammen bauen und in 3tkm nochmal nachgucken. Was soll schon groß passieren, viel schlimmer kann es jedenfalls dabei nicht werden. lagerböcke schön einölen vorm Zusammenbau.

Und dann nochmal gucken nach ner Weile, ob es schlimmer geworden ist. Wenn ja, muss wohl was gemacht werden, wenn nein, kommt drauf an was du mit der Dicken noch vor hast, aber ich würde dann erstmal weiterfahren.

_________________
XJR - hier fährt auch 2015 der Chef noch selbst


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 18. Nov 2016, 09:49 
Offline
XJR-Forenkenner
XJR-Forenkenner
Benutzeravatar

Registriert: Do 6. Sep 2012, 12:54
Beiträge: 445
Wohnort: Frankfurt a.M.
Motorrad: 4PU-RP02-FZR-Brumm
Geschlecht: Männlich
leider kommt auf dem Bild nicht rüber wie tief die Riefen in der NW und dem Bock sind, von daher ist es nicht möglich eine eindeutige Aussage zu treffen. Ich hatte bei meinem letzten Motor auch eine ordentliche Riefe in der NW und im Lagerbock da hier ein Span durchgewandert ist, da der Lagerbock und die NW nur zu ca 1/4 der Lauffläche beschädigt waren habe ich das ganze gelassen wie es ist und bin noch ca 50.000km so weiter gefahren ohne das es irgendwelche Probleme gab. Späne entstehen zu meist am Anfang des Motorlebens, es ist gut möglich das der Schaden bereits beim Vorgänger während der ersten 1000km entstanden ist. Ich würde weiterfahren, einen Ölwechsel machen und das öl durch einen Feinfilter laufen lassen um mal nach zu schauen ob da noch Teile unterwegs sind oder nicht. Eine Verfärbung durch Heislaufen ist nicht zu erkennen also funktioniert die Schmierung an der NW.

_________________
Gruß

Alex


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 18. Nov 2016, 14:31 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: Sa 26. Apr 2014, 23:09
Beiträge: 318
Wohnort: Frankfurt/M.
Motorrad: XJR 1300 RP10
Geschlecht: Männlich
Man könnte die Welle auch schleifen lassen und dann Übermaßlager einbauen. Aber so, wie da aussieht, würde ich auch einfach weiterfahren und bei der nächsten Kontrolle vergleichen.

_________________
Viele Köpfe verderben das Beil!

(Aus dem Poesiealbum eines Scharfrichters)

Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 18. Nov 2016, 23:40 
Sorge einfach für ausreichende Ölzufuhr u. fahre bis nix mehr geht - bzw. habe es deutlich im Blick! :whistle: Und ja: sieht nicht toll aus! Ggf. mal die Welle(n) - Öl- u. Filterwechsel sowieso - raus ... alles säubern, ölen ... u. wieder rein. Sollte noch ne Weile seinen Dienst tun. :whistle:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 18. Nov 2016, 23:50 
Zylinderkopfdeckel ab, Kerzen raus und mit dem Starter orgeln. Dann müssen alle 4 Segmente des Kopfes, vorne hinten links rechts, gleichmässig im Öl absaufen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 19. Nov 2016, 01:07 
Guggst Du hier:

https://www.iphpbb3.com/forum/file/45302 ... irhart.pdf


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 19. Nov 2016, 13:19 
Online
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher

Registriert: Sa 11. Jun 2011, 13:51
Beiträge: 228
Wohnort: Rosenheim
Motorrad: 2x RP06 +4PU
Geschlecht: Männlich
An mangelnde Ölversorgung glaube ich nicht, da geht eher unten (1.Pleuellager, 2. Hauptlager) was kaputt. So unschön aussehende NW-Lagerstellen sind öfters zu sehen. So genau geht's da oben eh nicht.
Ich würde die NW an den beschädigten Lagerstellen abpolieren, oder besser eine andere NW hernehmen. Dabei beachten: Bj. 04 dürfte RP10 oder RP06 sein, 4Pu und RP02 passen zwar auch, sind aber nicht gleich. Die beschädigten Lagerstellen im Kopf und an den Lagerböcken würde ich etwas "begradigen" wenn erforderlich. Lagerböcke von einem andern Kopf passen in der Regel NICHT, da die Lagergassen mit aufgeschraubten Lagerböcken fertig bearbeitet werden.
Da die NW im Kopf keine separaten Lagerschalen haben brauchst sonst einen neuen Kopf....................was ich nicht gleich machen würde.

mfg hb

_________________
RP06, Bj.03,
Die zweite


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 20. Nov 2016, 14:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 12. Jun 2010, 14:57
Beiträge: 21
Wohnort: Venlo/NL
Motorrad: PU4
Geschlecht: Männlich
Tip, immer montieren mit molybdeensulfide fett, molykote.
Nur leicht einfetten, dan hatt er auch beim erste start schon smierung und lauft alles auf einander schon ein.

_________________
eine gans tolle sache.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Erfahrungen mit Cartridge System für Seriengabel
Forum: Fahrwerk
Autor: Anonymous
Antworten: 19
Erfahrungen Dynojet Kit Stage 3
Forum: Leistungssteigerung
Autor: Anonymous
Antworten: 2
RP02 - Dynojet Kit Stufe 2/KN-Luftfilter: Eure Erfahrungen?
Forum: Leistungssteigerung
Autor: RP02Pit
Antworten: 7
Meine Erfahrungen mit Fahrwerkstuning
Forum: Fahrwerk
Autor: Anonymous
Antworten: 15

Tags

Erde, Essen, Laufen

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bau, USA, Erde

Impressum | Datenschutz