Aktuelle Zeit: Do 22. Aug 2019, 14:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Probleme beim schalten....
BeitragVerfasst: Do 21. Apr 2011, 08:18 
Hallo Leute!

In den letzten Tagen kommts immer mal vor das ich nicht schalten kann.
Dh ich Kuppel aus - steig auf den Schalthebel - und der bewegt sich nicht, keinen Millimeter.... also nicht nur schwer schaltbar sondern gar net
wieder einkuppeln und auskuppeln (manchmal paar mal hintereinander) - dann gehts meistens.
Erst dachte ich es liegt am Ölstand... es hat ein wenig gefehlt... hab ich auch vor paar Tagen aufgefüllt.

Im Normalfall schaltet die Dicke Butterweich.... das Problem häuft sich aber in letzter Zeit....

Heute Morgen hatte ich noch ein ganz anderes Phänomen: es war kalt und feucht... ich als choke voll auf - gestartet... bissl laufen lassen, choke etwas runter.... setz mich drauf - kupplung - 1. Gang - und was merk ich da... die Maschine hat einen "leichten" Vortrieb.... also sie zieht an meinen Armen und will "fahren" - war wie gesagt nur leicht, aber es ging immerhin bergauf....

Mir scheint als ob die Kupplung nicht komplett trennt.... die Kupllungsflüssigkeit ist sicher schon etwas älter und werde sie am Wochenede tauschen und entlüften... weiss aber nicht ob das mein Problem behebt....
Ein Kupplungsrutschen hab ich nicht - wenn der Gang mal drin ist läuft sie wie gehabt....

Das Problem tritt vor allem zwischen 2. und 3. Gang auf - kommt aber auch bei anderen Gängen vor..

Mir kommt vor es wird schlimmer.....
Noch dazu bin ich ein technisches Weichei.....

Wenn der Wechsel der Kupplungsflüssigkeit nichts bringt - was könnts noch sein?

Danke
grüsse
Narsi

PS: hab ne xjr 1200 - 4pu; bj 98


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim schalten....
BeitragVerfasst: Do 21. Apr 2011, 08:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 9. Nov 2004, 23:20
Beiträge: 4
Motorrad: XJR 1300 / RP02
Geschlecht: Männlich
Also ich tippe darauf das die Kupplung auf Grund von Luft im Kupplungskreislauf nicht mehr richtig trennt.
Könnte also fast drauf wetten das alles wieder in Butter ist wenn Du die Flüssigkeit tauschst und vernünftig entlüftest ;-)
By the way..schau mal nach dem Kolben und der Dichtung im Kupplungsnehmer, wenn die Dichtung fratze ist und der Kolben korrodiert dann solltest Du da auch tätig werden, für die Dichtung jibbet nen Reparaturset (hier mal im Bereich Kupplung suchen, gabs schon ein paar Mal das Thema) und den Kolben wieder ordentlich blank machen.
Ostern hast Du ja ein paar Tage Zeit ... :-)

_________________
Ich habe mich nicht verändert, ich habe nur aufgehört, nett zu Menschen zu sein, die es nicht verdient haben!
________________________________________________________________________________________


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim schalten....
BeitragVerfasst: Do 21. Apr 2011, 08:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 8. Feb 2004, 12:23
Beiträge: 0
Wohnort: Witten, mitten im Pott
Motorrad: XJR 1200 Strietfeita
Geschlecht: Männlich
Ich tippe jetzt mal entweder auf den Kupplungsnehmerzylinder .... sprich, das er undicht ist! Dann drückt es Dir die "Suppe" aus dem Gehäuse heraus, aber der Kolben wird leider nicht mehr oder zu wenig herausgedrückt! Dichtungssatz findest Du in der Bucht für ca. 20 Euronen.

ODER aber, was auch sein kann, oder zusätzlich für die Beschwerden sorgen kann (hatte ich selber schon mehrmals und zuletzt bei ner XJR eines Kollegen), ist eine ausgeschlagene Hebelaufnahme an der Kupplungsarmatur!!! Die in dem Hebel sitzende Messingführunsbuchse arbeitet sich mit den Jahren gerne mal etwas aus (die Bohrung wird ein Oval) und das kleine Messingteil, welches den Kolben oben am Hebel führt, tut gerne mal das gleiche. D.h. dann, bevor der Kolben unten gedrückt wird, verschiebt sich der Kupplungshebel etwas in der Führung und in Verbindung mit der abgearbeiteten Stiftführung reicht der Druckweg dann nicht mehr aus. Das wiederum führt zu einem nicht mehr vorhandenen trennen der Kupplung! Klingt komisch -> ist aber so ;-)!

_________________
MFG Björn Bild

Bild

Bild

----------------------------------------

Lieber meditieren als nur rumsitzen und gar nix tun!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim schalten....
BeitragVerfasst: Do 21. Apr 2011, 09:17 
Super Danke für die rasche Antwort....
Hört sich zumindest nicht nach einer teuren Reparatur an.... im Moment ist bei mir nämlich recht knapp mit Silber :roll:

Werd mal entlüften und die alte Suppe tauschen.... und mir die Dichtungen ansehen.

Danke auch für den Tipp mit dem Kupplungshebel...

grüsse
narsi


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim schalten....
BeitragVerfasst: Do 21. Apr 2011, 10:18 
Robby hat geschrieben:
BjoernXJR hat geschrieben:
Ich tippe jetzt mal entweder auf den Kupplungsnehmerzylinder .... sprich, das er undicht ist! Dann drückt es Dir die "Suppe" aus dem Gehäuse heraus, aber der Kolben wird leider nicht mehr oder zu wenig herausgedrückt! Dichtungssatz findest Du in der Bucht für ca. 20 Euronen.

ODER aber, was auch sein kann, oder zusätzlich für die Beschwerden sorgen kann (hatte ich selber schon mehrmals und zuletzt bei ner XJR eines Kollegen), ist eine ausgeschlagene Hebelaufnahme an der Kupplungsarmatur!!! Die in dem Hebel sitzende Messingführunsbuchse arbeitet sich mit den Jahren gerne mal etwas aus (die Bohrung wird ein Oval) und das kleine Messingteil, welches den Kolben oben am Hebel führt, tut gerne mal das gleiche. D.h. dann, bevor der Kolben unten gedrückt wird, verschiebt sich der Kupplungshebel etwas in der Führung und in Verbindung mit der abgearbeiteten Stiftführung reicht der Druckweg dann nicht mehr aus. Das wiederum führt zu einem nicht mehr vorhandenen trennen der Kupplung! Klingt komisch -> ist aber so ;-)!


was es alles gibt, das mit den hebeln höre ich auch zum ersten mal.


klar :mrgreen: weil bei dir trotz den vielen Kilometer immer reichlich Fett als Puffer gegen den Verschleiß vorhanden war. :thumbright:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim schalten....
BeitragVerfasst: Do 21. Apr 2011, 11:01 
Offline
XJR-Szenenkenner
XJR-Szenenkenner
Benutzeravatar

Registriert: So 8. Jun 2008, 18:32
Beiträge: 2000
Wohnort: Hilden
Motorrad: XJR 1300 Rp06
Geschlecht: Männlich
Ich habe keinen Plan ::oops: aber vielleicht hängt es auch damit zusammen. :-k

45302369nx35339/motor-getriebe-f18/schaltung-verreckt-t24223.html

_________________
Gruß Mario :mrgreen:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim schalten....
BeitragVerfasst: Fr 22. Apr 2011, 12:09 
So hab gerade die Kupplungssuppe gewechselt..

1. war ziemlich wenig drin - sodass die Dichtung schon reingesaugt war (durch Unterdruck nehm ich an) - und das bissl Restflüssigkeit gegens Schauglas gedrückt hat sodass es ausgesehen hat als ob genug drin ist.

2. hab das ganze mal gewechselt und entlüftet....

Also ich denke es muss irgendwo ein kleines Leck sein, weil wo ist die Flüssigkeit wohl hin? Wie gesagt, keine Ahnung wann das das letzte mal gemacht wurde, hab das bike nun das 3. Jahr und selbst hab ichs noch nie gemacht...

Ein "Leck" hätt ich keins gefunden, also das irgendwo Zeichen von Undichtheit ist, werds aber mal beobachten und mir zur Not den Dichtsatz holen.

Eine Frage hab ich aber noch:
Nach dem Wechsel hab ich gleich mal die Schaltung probiert.
Meine Dicke also am Hauptständer, Motor an und 1. Gang eingelegt.
Ist es normal das sich bei gezogener Kupplung der Hinterreifen beim einlegen des Gangs ganz leicht zu drehen beginnt?
Ist ganz langsam und kann man mit der Hand stoppen.... Nachdem ich noch nie nen Gang reinhab am Hauptständer weiss ichs nicht ob das normal ist, oder ob die Kupplung noch immer nicht ganz trennt....

Falls nicht normal: was könnts sein?

Danke und grüsse nach D aus Ö - schöne Ostern und aufpassen beim Fahren!

Narsi


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim schalten....
BeitragVerfasst: Fr 22. Apr 2011, 12:24 
Offline
XJR-Forenkenner
XJR-Forenkenner
Benutzeravatar

Registriert: Mo 11. Okt 2010, 22:35
Beiträge: 404
Wohnort: Neunkirchen
Motorrad: XJR 1300 RP02
Geschlecht: Männlich
Bei eingelegtem Gang und auf Hauptständer dreht das Rad langsam.
Das ist normal.

Behalt einfach mal den Schauglas im auge, wenn es weniger wird, muß ein neuer dichtungssatz in den Kupplungsnehmerzylinder.
Bild

Ich hatte das letzten Monat auch müssen machen. Wenn ich die Feder dahinter nicht vergessen hätte, wäre es in 40min gemacht gewessen. :whistle: :whistle: :wech:

_________________
Wissen ist Macht
Nix Wissen macht nix
Ich hab ja Euch

MSG
(mit saarländischem Gruss)
Kaschdi


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim schalten....
BeitragVerfasst: Fr 22. Apr 2011, 12:27 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher

Registriert: So 27. Sep 2009, 04:28
Beiträge: 238
Wohnort: Waltrop
Motorrad: XJR 1300 RP06
Geschlecht: Männlich
Drehen Hinterrad ist normal.

_________________
Gruß
Jörg
____________

XJR-Stammtisch Castrop


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim schalten....
BeitragVerfasst: Fr 22. Apr 2011, 13:20 
:-) danke!!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim schalten....
BeitragVerfasst: Mo 9. Mai 2011, 19:04 
jo also die flüssigkeit wird weniger... und sie tropft auch leicht an der seite (nach dem fahren) - im bereich seitenständer...
dürfte also dichtung kaputt sein...

will mir die grade bestellen... ist das das richtige:
http://klaus-goerz.eu/artikel/1623,1000 ... -1200.html

dankö!!
bin ja das technische nudelaug hier im forum ^^


grüsse aus Ö


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim schalten....
BeitragVerfasst: Mo 9. Mai 2011, 19:10 
Narsilion hat geschrieben:
jo also die flüssigkeit wird weniger... und sie tropft auch leicht an der seite (nach dem fahren) - im bereich seitenständer...
dürfte also dichtung kaputt sein...

will mir die grade bestellen... ist das das richtige:
http://klaus-goerz.eu/artikel/1623,1000 ... -1200.html

dankö!!
bin ja das technische nudelaug hier im forum ^^


grüsse aus Ö



passt beim :-) kostete der Kit vor 6 Monate noch Original 19,80€ ;-) wie auch in e.Bay ;-)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Daytona Velona 80mm Cockpit Probleme
Forum: Elektrik/Instrumente/Armaturen
Autor: alex1300
Antworten: 3
Hurric von RP10 an 4PU ohne Probleme?
Forum: Auspuff
Autor: r3m4
Antworten: 8
Geräusche beim Bremsen mit der Vorderradbremse
Forum: Bremsen
Autor: Marceligno
Antworten: 12

Tags

Erde, Laufen

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bau, USA, Erde

Impressum | Datenschutz