Aktuelle Zeit: Fr 24. Jan 2020, 19:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 8. Jan 2020, 17:40 
Offline

Registriert: Mo 2. Sep 2019, 16:02
Beiträge: 8
Motorrad: XJR
Hallo Zusammen,

ich habe folgende Fragen an die Motorexperten unter Euch.

Wir haben heute die XJR 1300, RP 10, Bj. 6/2004, 22.000km eines Freundes nach langer Stilllegung wieder in Betrieb genommen.

Dabei ist folgendes passiert

Nach ca 5 Min Motorlauf im Stand ging der Motor plötzlich aus und sprang nur bei Vollgas wieder an.
Gleichzeitig befördete der Motor ca 0,5 Motoröl durch den Entlüftungsschlauch des Luftfilterkasten nach außen. Im Luftfilterkasten stand leicht Öl.
Außerdem hatten wir den Eindruck, das beim ersten Zylinder rechts in Fahrtrichtung gesehen, der Krümmer weniger warm war als bei den übrigen Zylindern.

Müssen wir hier von einem Motorschaden ausgehen?
Wenn ja, ist dies ein Kolbenfresser (Kolbenringe, Ölabstreifringe) oder sind die Ventilschaftabdichtungen bzw die Ventile schadhaft?
Kann man dies mit einer Kompressionsprüfung prüfen?
Würdert Ihr eine Reparatur noch als lohend ansehen? (Das Fahrzeug steht sonst gut da)

Ich weiss das Ferndiagnosen sehr schwierig sind, es geht eher um eine grobe Einschätzung von Euch und eure Erfahrungswerte.

Ich sage schon Mal Im Namen meines (verzweifelten) Freundes danke für eure Tipps


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 8. Jan 2020, 18:04 
Offline
XJR-Kenner
XJR-Kenner
Benutzeravatar

Registriert: So 5. Okt 2008, 08:02
Beiträge: 1411
Wohnort: Hannover
Motorrad: 2* RP 10/ XT 600 UW
Geschlecht: Männlich
Riech mal am Öl, ob es nach Benzin riecht.

_________________
Leben und leben lassen.
http://xjrwelfen.wordpress.com/
http://www.netbiker.de/
http://leine-biker.de.tl/

Kastenanhänger zu verleihen, 1,3t, 550 kg Leergewicht, Innenmaße 3 m lang, 1,47 m breit, 1,8 m hoch,von Privat an Privat. Mehr, bitte PN senden. Standort Hannover.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 8. Jan 2020, 18:16 
Online
XJR-Liebhaber
XJR-Liebhaber
Benutzeravatar

Registriert: So 16. Feb 2014, 09:39
Beiträge: 1612
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: RP02
Geschlecht: Männlich
Guck Dir doch erst mal den Ölstand an.
Ist der zu hoch? Riecht die Plörre nach Benzin?
Hat er evtl.den Benzinhahn auf Pri stehen gehabt?
Erst mal genau nachschauen, sonst wird das hier zu nix gescheitem führen.
Gruß Ralf

_________________
geht nicht....gibts nicht!


Zuletzt geändert von XJR Ralf am Do 9. Jan 2020, 00:11, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 8. Jan 2020, 19:55 
Offline

Registriert: Mo 2. Sep 2019, 16:02
Beiträge: 8
Motorrad: XJR
Hallo und zunächst mal Danke für die Tipps.

Dazu:
- Öl riecht nicht nach Benzin
- Benzinhahn stand nicht auf PRI
- Tank war vor der Stilllegung voll. bei der Inbetriebnahme heute haben wir in den Tank geschaut, der war immer noch voll !


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 8. Jan 2020, 20:20 
Offline

Registriert: Mo 2. Sep 2019, 16:02
Beiträge: 8
Motorrad: XJR
Hallo,

muss meine Antwort von soeben revidieren:

Aufgrund eurer Vermutungen bin ich nochmal in die Garage, da mir heute nachmittag die Dünnflüssigkeit des herausgeblasenen Öls auffiel. Ein Teil dieses ausgetretenen ÖLs haben wir aufgefangen, an diesem gerade gerochen UND dies stinkt defintiv nach Sprit ! Beim Öl heute nachmittag aus dem Öleinfüllstutzen hat es nicht so intensiv gerochen, oder uns ist der Geruch nicht weiter aufgefallen, da wir das Mopped in der Garage, bei geöffnetetn Toren, laufen liessen.

Gerade noch meinen Freund angerufen, er konnte bestätigen, dass er vor einem Jahr ca 2 Liter in den Tank des stillgelegten Fahrzeugs nachgefüllt hatte (Fahrzeug stand bis zur Inbetriebnahme heute ca 2 Jahre !!)
Der Benzinhahn stand definitiv nicht auf PRI.

Wir werden also in den nächsten Tagen mal das Motoröl ablassen und schauen wieviel Liter da raus kommen.

ICH DANKE ALLEN FÜR EURE HINWEISE, so können wir heute nacht schon etwas beruhigter schlafen :-)

Die Frage zum Schluss:
neuer Benzinhahn oder gibt's ein Reparaturset, das was taugt?
Wie ist eure Einschätzung hierzu?


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 8. Jan 2020, 20:33 
Offline
XJR-Kenner
XJR-Kenner
Benutzeravatar

Registriert: Sa 25. Mär 2006, 16:26
Beiträge: 1147
Wohnort: Blaustein/Ulm (4PU mit RP02-Motor)
Motorrad: 4PU
Geschlecht: Männlich
So schnell kriegt man den XJR-Motor nicht kaputt.
Tippe auf ein hängendes Schwimmerventil ( vermutlich Zylinder rechts=4.), dadurch ein kälterer Krümmer und schlechter Motorlauf. Bisschen Sprit im Öl und erhöhter Ölstand, der ausgespuckt wird.
Wie lange stand die? Nach 2 Jahren gehört zuerst Mal die Vergaserbank ausgebaut und überholt, bevor man sie anschmeisst.
Nun besser noch zusätzlich Öl wechseln, LuFiKasten säubern und Benzin im Tank erneuern. Neue Zündkerzen schaden auch nicht sowie Benzinhahn überholen ,( wobei ich da immer auf neuen gehe, da die Erfahrungen mit den Rep-Kits nicht die besten sind siehe fehlender kleiner Dichtring...)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 8. Jan 2020, 20:46 
Online
XJR-Liebhaber
XJR-Liebhaber
Benutzeravatar

Registriert: So 16. Feb 2014, 09:39
Beiträge: 1612
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: RP02
Geschlecht: Männlich
Bevor ihr zu beruhigt seit, macht erstmal neues (billiges) Öl in den Motor. Dann laufen lassen, und hoffen das alles im Lot ist.
Ich hatte schon so einige Kandidaten auf meiner Bühne, uns meistens ist es gut gegangen. Aber leider nicht immer. Das Problem waren auch nicht Kolbenfresser, sondern Lagerschaden der Nockenwellen.
Wenn das Motörchen danach noch gut läuft, kauf einen neuen Benzinhahn. Und schick die Vergaser nach Topham. Kostet beides nicht die Welt!!!
Wenn ihr alles wieder zusammenbaut habt, erstmal eine gescheite ruhige Probefahrt machen.
Danach sofort Öl und Filter wechseln und lange tropfen lassen. Und wieder vernünftiges Motoröl einfüllen.
Gerne ein 10W50 oder 15W50 oder sogar 20W50 verwenden.
Kennung JASO oder JASO MA2.
Marke Egal. (Ich fahre zur Zeit Mannol 15W50.)
Viel Erfolg
Ralf

_________________
geht nicht....gibts nicht!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 9. Jan 2020, 17:07 
Offline

Registriert: Mo 2. Sep 2019, 16:02
Beiträge: 8
Motorrad: XJR
Habe heute nochmals den Ölstand gecheckt:
Ölstand ist zu hoch, Öl riecht nach Sprit

Danach Benzinhahn gecheckt:
Es läuft auf allen Stellungen Benzin (ohne Unterdruck)
Neuen Benzinhahn (Original) nun bestellt.
Wenn der da ist, Einbau, Ölwechsel 2x, Vergaser, etc. wie von Euch vorgeschlagen.

Ich danke allen herzlich, die uns mit Ihrem Wissen und ihrem Erfahrungen geholfen haben !
Im Forum fühlt man sich gut aufgehoben !! Wenn ich da an meine Werkstatterfahrungen denke...
Ich halte Euch auf dem Laufenden wie sich die Angelegenheit weiterentwickelt..


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 9. Jan 2020, 18:50 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher

Registriert: Sa 11. Jun 2011, 12:51
Beiträge: 279
Wohnort: Rosenheim
Motorrad: 2x RP06 +4PU
Geschlecht: Männlich
Wenns meine wär:
Der Benzinhahn wurde als Übeltäter entlarvt, deshalb:
Ölwechsel reicht 1 mal, das Benzin in dem wenigen verbleibenden Öl verdampft wenn der Motor das erste mal richtig warm wird; dann aber nochmal Ölstand kontrollieren!
Vergaserbatterie ausbauen/überholen würd ich vorerst nicht, zu viel Aufwand! Die XJR hat ja erst 22000Km drauf, da sollten die Schwimmernadelventile noch wie neu sein. Ich würde mal eine Kur mit Vergaserreiniger machen, wirkt meist Wunder.

mfg hb

_________________
RP06, Bj.03,
Die zweite


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 9. Jan 2020, 19:03 
Online
XJR-Freund
XJR-Freund

Registriert: Do 12. Jul 2018, 10:12
Beiträge: 182
Wohnort: Mosbach
Motorrad: XJR RP06
Geschlecht: Männlich
Genau so würde ich es auch machen. Bei mir hat Profi Fuel Max von Polo schon öfters den Vergaserausbau erspart. Nur bei meiner XJR nicht da hing das Schwimmernadelventil #4 in der Stellung zu. Sollte der Vergaserreiniger nicht helfen kann man immer noch Ausbauen und zerlegen. Meine stand 15 Jahre. Krümmertemperatur ist ein guter Indikator für Zylinder die ihre Arbeit verweigern. Der Vergaser der sich nicht entleeren läßt weil schon leer ist der mit dem Problem an dem Schwimmernadelventil.

_________________
Fuhrpark:
XJR1300 RP06 12.020 km
XJ650 4K0 100700 km
DR650 Dakar 36000 km 4sale
Passat Variant 1,9 TDI 395.000 km


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 9. Jan 2020, 19:05 
Online
XJR-Liebhaber
XJR-Liebhaber
Benutzeravatar

Registriert: So 16. Feb 2014, 09:39
Beiträge: 1612
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: RP02
Geschlecht: Männlich
Hallo HB,
damit liegst Du leider falsch.
Zwei Jahre Standzeit, reichen vollkommen aus um die Vergaser zu Versagern zu machen. Zumal oft Oxidation ein Thema ist und auch die Abdichtungen der Nadelventile platt gedrückt sind.
Und die Vergaser auszubauen, ist doch echt keine Aktion bei der XJR. (Mach das mal bei anderen Bikes...)
Lieber einmal richtig, und Ruhe haben.
Diese Frickelei, mal hier mal da, macht nicht wirklich Sinn.

_________________
geht nicht....gibts nicht!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 9. Jan 2020, 19:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 20. Dez 2019, 16:51
Beiträge: 13
Wohnort: Liebenwalde
Motorrad: XJR 1300
Geschlecht: Männlich
Mach mal die Vergaser sauber. Hatte das Gleiche bei meiner Frau und ihrer Hornet. Ultraschall muss nicht unbedingt sein. Ich hab die Verharzung mit Nitroverdünnung und nen Pinsel gelöst bekommen. Die Düsen verharzen eben bei dem BIO Mist-Sprit. Dann läuft das Ding wie ein Sack Schrauben und einzelne Zylinder fallen aus. Darum auch der kalte Krümmer.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 13. Jan 2020, 23:12 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher

Registriert: Do 20. Apr 2006, 13:10
Beiträge: 214
Wohnort: 73434 Aalen
Tipp, keine Werbung: Der Harzlöser von Stihl für die Kettensägen löst da auch extremste Verkrustungen.
Ist biologisch abbaubar. Wegen Greta.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 15. Jan 2020, 11:07 
Offline

Registriert: Mo 2. Sep 2019, 16:02
Beiträge: 8
Motorrad: XJR
Hallo,

wollte euch einen Abschlußbericht geben:
- Neuer Benzinhahn eingebaut, ist dicht
- Motoröl gewechselt
- Motor gestartet, nach Warmlaufphase: Stabiler Leerlauf 1100u/min, Gasannahme einwandfrei, ohne Verschlucken auch beim schnellen Gasaufreissen aus dem Leerlauf.
- Probefahrt gemacht, einwandfreie Beschleunigung ohne rucken
- Kraftstoffstand in den Schwimmern mit U-Rohrmethode gecheckt (HAYNES/ Delius Kalsing Reparaturanleitung, Seite 129),
alles ok.
- kein Benzingeruch mehr im Öl, und auch kein ÖL/Benzingemisch mehr im Luftfilterkasten bzw Entlüftungsschlauch.
--> Somit alles wieder OK.

Neugierig wie ich bin, hab ich mal den alten Benzinhahn zerlegt um die Fehlerursache rauszufinden:
Der kleine O-Ring der auf dem von der Membran betätigten Stößel sitzt, dicht nicht mehr ab (Wasserprobe). Wahrscheinlich ausgehärtet und geschrumpft, bedingt durch die Standzeit. Somit kann Benzin in ON und RES Stellung fließen. Die Membrane und übrigen Dichtringe waren noch optisch einwandfrei, ohne Risse, etc.

Ich danke Allen die uns mit Ihren Tipps geholfen haben, ihr seid Spitze !!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 15. Jan 2020, 12:30 
Online
XJR-Liebhaber
XJR-Liebhaber
Benutzeravatar

Registriert: So 16. Feb 2014, 09:39
Beiträge: 1612
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: RP02
Geschlecht: Männlich
Schön das es geklappt hat.
Aber trotzdem sind noch die vier kleinen O Ringe um die Schwimmernadelventile defekt.
Weil...wenn die noch okay wären, wäre das selbst bei längerer Standzeit auf Pri Stellung nicht passiert.
Die Kosten mit Versand keine 10 Euro.
Ich würde mir die Arbeit an Deiner Stelle noch machen.
Der kleine O Ring im Benzinhahn, ist eigentlich immer die Ursache. In den Rep Sätzen die O Ringe, passen eigentlich auch nie. Es wäre doch schön, wenn man diese kleinen Teufel neu kaufen könnte.
Das wäre doch mal eine Aktion!
Gruß XJR Ralf

_________________
geht nicht....gibts nicht!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Benzin im Luftfilterkasten
Forum: Technik allgemein
Autor: Anonymous
Antworten: 0
Bezin im Luftfilterkasten
Forum: Vergaser/Einspritzanlage/Benzinzufuhr
Autor: stübi
Antworten: 4
Motorschaden mit 50000 km, wie das???
Forum: Motor/Getriebe
Autor: Anonymous
Antworten: 13
Luftfilterkasten Haltekit verbauen OHNE Vergaser auszubauen?
Forum: Vergaser/Einspritzanlage/Benzinzufuhr
Autor: alexjr
Antworten: 4
Öl im Luftfilterkasten
Forum: Vergaser/Einspritzanlage/Benzinzufuhr
Autor: Anonymous
Antworten: 10

Tags

Erde, NES, Name, USA

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bau, USA, Erde

Impressum | Datenschutz