Aktuelle Zeit: Sa 4. Feb 2023, 00:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 10W60
BeitragVerfasst: Fr 12. Aug 2022, 14:48 
Offline

Registriert: So 27. Mär 2011, 20:56
Beiträge: 7
Motorrad: RP10
Geschlecht: Männlich
Hallo Leute,

ich weiß, eine Ölfrage..... ](*,)
Ich frag trotzdem: Hat jemand Erfahrung mit Ölen der Spezi 10W6? Ich möchte das probieren, da meine zarte bei den momentanen Aussentemperaturen recht rauh läuft, wenn das Öl heiß (<80°C) ist. 10W60 soll ja hochtemperaturstabiler sein als z.Bsp. 10W40.
Die Sufu hat hier leider keinen Erkenntnisgewinn gebracht.
Die Zarte ist übrigens eine RP10 mit momentan 66tkm, offen, also offiziell 106PS und ohne irgendwelchen Motor- oder Vergasermodifikationen

Grüße
Stephan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 10W60
BeitragVerfasst: Fr 12. Aug 2022, 14:59 
Offline
XJR-Freund
XJR-Freund

Registriert: Mo 23. Feb 2015, 18:56
Beiträge: 135
Wohnort: ronnenberg
Motorrad: xjr1200..fzr1000
Geschlecht: Männlich
hatte meine erste xjr gekauft als sie 1995 rauskam nach der 1000er inspektion hab ich sie mit bel-ray 5w-60 gefahren 2,5 jahre lang und 44.000 km gab nie probleme .


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 10W60
BeitragVerfasst: Fr 12. Aug 2022, 15:54 
Offline
XJR-Kenner
XJR-Kenner
Benutzeravatar

Registriert: Fr 22. Aug 2014, 23:10
Beiträge: 1141
Wohnort: Kiel
Motorrad: 2014èr RP19
Geschlecht: Männlich
Wird bei kühlen Temperaturen etwas schwergängig zu schalten sein. War bei 20w50 bei mir immer so. Fahre mittlerweile lieber wieder 10w40 mineralisches ÖL.

_________________
DLzG Andreas


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 10W60
BeitragVerfasst: Sa 13. Aug 2022, 14:20 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher

Registriert: Sa 3. Jan 2009, 13:33
Beiträge: 266
Wohnort: Lohheide
Motorrad: RP02 , R2S-Boxer
Geschlecht: Männlich
Ein 10w-60 wird sich bei kühleren Temperaturen genauso verhalten wie ein 10w-40, nur wenn es richtig warm wird hat es eben mehr Reserven. Die Angabe vor dem W ist entscheidend bei Kälte und die Angabe dahinter bei hoher Wärme. Würde andersherum ja auch keinen Sinn machen, Viskositätsmäßig! 8-[ mfg.
https://www.addinol-shop.de/2-rad/4-takt-oel.html

_________________
amicus certus in re incerta cernitur


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 10W60
BeitragVerfasst: Sa 13. Aug 2022, 15:51 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher
Benutzeravatar

Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:58
Beiträge: 247
Wohnort: Seeheim
Motorrad: RP02/06 Mix
Geschlecht: Männlich
...hat wie alles Vor- und Nachteile.
Klar, ist das 10W-60 bei hohen Temperaturen dicker als das 10W-40 - dafür fließt es halt auch zäher, baut viel mehr Druck an der Ölpumpe auf und kommt evtl. nicht mehr so leicht durch/in enge Kanäle/Spalten
Braucht auch einiges länger bis es warmgefahren ist (ist ja auch für die Renne oder hochdrehende Hochleistungsmotoren gemacht)
gibt's auch nicht so häufig mit JASO MA/MA2-Spezifikation und die ist wichtig wg. der Kupplung - glaube Motul stellt da was her
ich denke, dass das bei unserem Dinosaurier-Motor nichts bringt - in jedem Fall machst Du bei Preisen jenseits der 12€/Liter den Ölhändler glücklich

_________________
Gruß, Alex______BildBild__..nein, ich gehöre hier nicht dazu, ich mache nur sauber!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 10W60
BeitragVerfasst: Sa 13. Aug 2022, 16:31 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher

Registriert: Sa 3. Jan 2009, 13:33
Beiträge: 266
Wohnort: Lohheide
Motorrad: RP02 , R2S-Boxer
Geschlecht: Männlich
Das Öl wird nicht dicker, sondern hat nur die "Eigenschaften" einer höheren Viskositätsklasse. Deshalb ist auch der Vergleich mit einem 20w-50 nicht möglich, da die Mindestviskosität 20 ist. In meinem PKW, hab ich mal (30Jahre her) ein 0w40 Vollsynthetik (Mobil 1) gefahren, obwohl der Hersteller 5w-30 vorgeschrieben hatte. Die Durchölung des Motors nach dem Anlassen, war einfach schneller. Je höher die Mindestviskosität des Motoröles ist, desto länger braucht die Ölpumpe (bei kaltem Motor), um das Öl an entfernte Schmierstellen (OHC) zu bringen. Speziell wenn die Ölkanäle immer kleiner im Durchmesser werden. Nicht umsonst soll man einen Motor langsam warmfahren. mfg.

_________________
amicus certus in re incerta cernitur


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 10W60
BeitragVerfasst: Sa 13. Aug 2022, 16:40 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Jul 2019, 22:31
Beiträge: 222
Wohnort: ..nah bei Holland
Motorrad: Dynamic Roadster
Geschlecht: Männlich
step1300 hat geschrieben:
.. da meine zarte bei den momentanen Aussentemperaturen recht rauh läuft, wenn das Öl heiß (<80°C) ist. 10W60 soll ja hochtemperaturstabiler sein als z.Bsp. 10W40.


Dein erster Fehler ist das Zeichen vor der Öltemperatur, es bedeutet nämlich "kleiner" in deinem Fall kleiner 80°C.
Bei hohen Außentemperaturen täte ich bei luftgek. Motoren den umgekehrten Weg gehen, nämlich ein Öl mit höherer Grundviskosität also 20 W..
Manchmal hilft eine erklärende Viskositätstabelle. https://www.kfz-tech.de/Bilder/Kfz-Tech ... ngG501.jpg

P.S. Bei Lufttemperaturen >30°C macht das Fahren doch keine Freude mehr! Dann ist es sinnvoller die Temperatur unter dem Helm im Auge zu behalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 10W60
BeitragVerfasst: Sa 13. Aug 2022, 16:54 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Jul 2019, 22:31
Beiträge: 222
Wohnort: ..nah bei Holland
Motorrad: Dynamic Roadster
Geschlecht: Männlich
Noch wichtiger wäre es die Vorgaben der Krad-Hersteller bezüglich der Viskosität zu befolgen.

Mache ich bei meinem PKW seit sechszehn Jahren und der hat jetzt über 320.000 km zurückgelegt (Benziner).
Allerdings mit Ölwechsel zweimal im Jahr, Ende März und Anfang Oktober.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 10W60
BeitragVerfasst: Sa 13. Aug 2022, 18:58 
Offline
XJR-Forenkenner
XJR-Forenkenner

Registriert: Fr 24. Apr 2020, 08:46
Beiträge: 497
Wohnort: 45279
Motorrad: XJR 1300 RP19
Geschlecht: Männlich
Für die "modernen" Guzzen (V7 / V9 / V85TT) wird das 10/60er empfohlen. Die haben allerdings eine andere Ventilsteuerung und glühen nahezu.
15/50er hat sich aus meiner Sicht bei den momentanen Temperaturen (und einem milden Winter) bewährt.
Aber "alles Geschmackssache" sagte der Affe und biss in die Seife.

Gruß Christian

_________________
Das meiste auf der Welt geht nicht durch Gebrauch kaputt, sondern durch Putzen.

Erich Kästner


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 10W60
BeitragVerfasst: Sa 13. Aug 2022, 19:32 
Offline
XJR-Freund
XJR-Freund
Benutzeravatar

Registriert: Do 14. Nov 2013, 23:55
Beiträge: 158
Wohnort: Berglern
Motorrad: XJR1200
Geschlecht: Männlich
Ich hab da mal einen Erfahrungsbericht PKW.
Erstens: Hat nix mir der Dicken zu tun aber:
Meine Frau hatte einen SEAT Arosa 16V mit 101PS. Lief wie Sau, Bremsen angepasst.
Aber: Ich dachte, tu was gutes 10W60 Castrol Racing. Von SEAT vorgeschrieben 10W40.
Also, 10W60 hat er gefressen, ohne Ende. Zurück auf 10W40, alles Gut.

Beim Bike ist es nicht anders. Die Dicken sind aus der letzten Generation. Stark, robust aus Eisen gemacht.

Wenn ich bei mir im Autohaus schau, wie das 0W20 aus der Ölwanne kommt, frag ich mich: Wo ist die Schmierung? Dünn wie Wasser.

Grüße
Digger

Gesendet von meinem SM-A715F mit Tapatalk


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 10W60
BeitragVerfasst: Sa 13. Aug 2022, 22:47 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Jul 2019, 22:31
Beiträge: 222
Wohnort: ..nah bei Holland
Motorrad: Dynamic Roadster
Geschlecht: Männlich
backsbunny hat geschrieben:
Für die "modernen" Guzzen (V7 / V9 / V85TT) wird das 10/60er empfohlen.


Dürfte wohl den zwei Litern Ölvolumen geschuldet sein. Thermisch müßten die Motoren jedenfalls gesund sein so wie die Zylinder in den Wind abstehen.
Denn die Auslassseite mit den hohen Temperaturen ist nach vorne entgegen der Fahrtrichtung angeordnet.
Die alten BMW Zweiventiler bekommen trotz der oft sehr hohen Öltemperaturen jenseits der 120°C nur mineraliches 20W-50 eingeflößt.
Grund dafür ist unter anderem die Lagerung der Kurbelwelle in Gleitlagern.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 10W60
BeitragVerfasst: So 14. Aug 2022, 08:18 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher

Registriert: Sa 3. Jan 2009, 13:33
Beiträge: 266
Wohnort: Lohheide
Motorrad: RP02 , R2S-Boxer
Geschlecht: Männlich
Der Fahrzeughersteller gibt Motoröl-Empfehlungen für unterschiedliche Klimazonen, die sollte man berücksichtigen. mfg.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schmier%C3%B6l

_________________
amicus certus in re incerta cernitur


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 10W60
BeitragVerfasst: So 14. Aug 2022, 08:40 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher

Registriert: Sa 11. Jun 2011, 12:51
Beiträge: 248
Wohnort: Rosenheim
Motorrad: 2x RP06 +4PU
Geschlecht: Männlich
Welches (Motorrad)Öl spielt beim Dino-Motor der XJR keine große Rolle.
Es sollte nur genügend drin sein. Und, es sollte kein zu hochwertiges sein, das mag die Kupplung ned.

mfg hb

_________________
RP06, Bj.03,
Die zweite


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 10W60
BeitragVerfasst: So 14. Aug 2022, 14:32 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Aug 2013, 20:36
Beiträge: 205
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: XJR 1300 RP06
Geschlecht: Männlich
Seit über 35 Jahren Yamaha, erst XJ650
jetzt XJR1300 RP06. Die XJ 80000km
mit 20W50 minarelisch und die XJR seit
55000 20W50 mineralisch.
Verstehe diese Diskussionen immer nicht.
Muss ich aber auch nicht.
Sie läuft und läuft und lauft.
Auch bei 35 Grad im Schatten auf der Autobahn
im Stau.

_________________
XJR - Stammtisch - Nord

immer Asphalt unter den Gummis!
und Schwarz ist auch an der Dicken


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 10W60
BeitragVerfasst: So 14. Aug 2022, 16:57 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Jul 2019, 22:31
Beiträge: 222
Wohnort: ..nah bei Holland
Motorrad: Dynamic Roadster
Geschlecht: Männlich
germantwath hat geschrieben:
Empfehlungen für unterschiedliche Klimazonen...


Bedeutet Klimazone nördlich oder südlich des Äquators? Oder meinst Du unterschiedliche Lufttemperaturen?
Wie in diesem Diagramm hier dargestellt? https://www.kfz-tech.de/Bilder/Kfz-Tech ... ngG501.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Tags

Bier

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bau, USA, Erde

Impressum | Datenschutz