Aktuelle Zeit: Mo 6. Jul 2020, 19:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Leistung zu gering
BeitragVerfasst: So 28. Jun 2020, 22:25 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher

Registriert: Sa 11. Jun 2011, 13:51
Beiträge: 300
Wohnort: Rosenheim
Motorrad: 2x RP06 +4PU
Geschlecht: Männlich
Habe meine RP06 motorseitig wie folgt umgebaut:
-Offene Ansaugstutzen, auch penibel an den Einlasskanal im Kopf angepasst
-Topham-Vergaserkit komplett, aber ohne die "Haube" vom Serienluftfilterdeckel
-Auspuffänderung wie "Krause"
-K&N-Luftfilter
-Übersetzung: 17/39 (statt 18/39)

So weit so gut...…….dachte ich. Bis ich mal mit einem Bekannten eine Runde gedreht hab. Obwohl der nur die offenen Ansaugstutzen in seiner RP02 verbaut hat konnte er mir relativ locker davonbeschleunigen. Auf der BAB konnte er mich ganz locker überholen, meine schafft kaum 230 lt. Tacho.
Habe dann auch mal eine RP02 mit komplettem Umbauprogramm wie bei meiner gefahren, die ging im oberen Drehzahlbereich unvergleichlich besser als meine.

So weit so NICHT gut. Fehlende Topspeed auf BAB wär kein Problem, fehlende Leistung über 8000 auch ned so schlimm, mangelnde Beschleunigung aber schon. Vor allem nachdem ich ja das ganze "Entdrosselungsprogramm" durchgezogen hab, mit dem ernüchterndem Ergebnis "Serienleistung erreicht".

Da ich schon "etwas" Erfahrung im Tunen von 4-Tacktmotoren hab, habe ich folgendes ausprobiert:
-Nockenwellen der RP02 eingebaut (Ventile einstellen war eh grad fällig)
-Hauptdüsen etwas größer als vom Tophamkit
-probeweise K&N/Serienlufi/garkein Lufi
-noch etwas mehr Frühzündung als Topham
-Auspufftöpfe mit 32er Auslässen
-probeweise rechten Seitendeckel weggelassen
Hat alles nichts spürbares gebracht, außer mit den größeren HD 0,2-0,3 Ltr. Mehrverbrauch.
Ich werde bei Gelegenheit noch die "Haube" vom Serienlufideckel dranmachen, aber ich glaub nicht dass das der Fehler ist.

Meine XJR geht zwar ganz untenrum (unter 3000) besser als die anderen, aber obenraus teilweise deutlich schlechter. Würde ev. darauf hindeuten dass die (Einlass-)Steuerzeit nicht stimmt, aber eigentlich kann ich Nockenwellen schon richtig einbauen.

Hat vielleicht von euch noch einer eine Idee was es sein könnte, mir fällt nix mehr ein was ich noch machen könnte...……..

mfg hb

_________________
RP06, Bj.03,
Die zweite


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leistung zu gering
BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2020, 07:05 
Offline
XJR-Freund
XJR-Freund

Registriert: Do 9. Mai 2019, 22:55
Beiträge: 125
Wohnort: Nähe wien
Motorrad: XJR1200
Du hast sie ja mit der übersetzung ober beschnitten, würd auf 18/39 zurück gehn. Oder bei genug leistung unten herum, hinten kleiner werden


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leistung zu gering
BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2020, 08:08 
Offline
XJR-Forenkenner
XJR-Forenkenner
Benutzeravatar

Registriert: Mi 3. Sep 2008, 13:30
Beiträge: 677
Wohnort: Hasselroth wo auch immer das ist
Motorrad: RP02 blau
Geschlecht: Männlich
Die Übersetzung macht man Grundsätzlich Ungrade / Grade oder Grade / Ungrade.
Ansonsten hast Du einen erhöhten Kettenverschleiß. Kann man fahren sollte man aber nicht.
Gibt im Forum hier einiges darüber zu lesen. Mal die such Funktion nutzen.

Ansonsten ist der Lufideckel von Krause oder Mikuni unbedingt einzubauen. Ansonsten gibt es Luftverwirbelungen - Zuviel - bei weglassen / Zuwenig Luft bei Original Deckel.

Schau Dir bei Ulf Penner den Bericht in der Tuning Fibel mal an dann weißt Du mehr.

_________________
Grüsse aus Hasselroth. Marsupulami

"denn es ist zuletzt doch nur der geist, der die technik lebendig macht"
johann wolfgang v. Goethe

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leistung zu gering
BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2020, 09:53 
Offline
XJR-Szenenversteher
XJR-Szenenversteher
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Jun 2016, 11:09
Beiträge: 856
Motorrad: XJR12004PU
Geschlecht: Männlich
Wie Marsipulami bereits schrieb bekommt der der Motor mit dem Seriendeckel des LF zuwenig Luft und das Gemisch ist zu fett.
Mann kann den Seriendeckel auch anpassen. Dazu das Ansaugrohr abtrennen und die Öffnung vergrößeren: 45mm breit und 53 hoch, Ecken rund.
Siehe hier
Ein kreisrundes Loch mit 54mm Durchmesser sollte in etwa den selben Luftdurchsatz liefern, hat aber evtl. eine andere Luftverwirbelung.

_________________
Es gibt immer einen Weg.
Wer niemals vom Weg abkommt bleibt auf der Strecke.
Bild
KS125, CB400, GS-X550E, GS550, GS750, FZS600, XJR4PU


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leistung zu gering
BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2020, 10:03 
Offline
XJR-Kenner
XJR-Kenner
Benutzeravatar

Registriert: Sa 25. Mär 2006, 17:26
Beiträge: 1252
Wohnort: Blaustein/Ulm
Motorrad: RP02
Geschlecht: Männlich
die RP02 nur mit offenen Ansaugstutzen, die wesentlich besser ging: wie war der Auspuff und dessen Luftfilterkasten dazu, alles original?

Du schreibst: Topham-Vergaserkit komplett, nur ohne die Haube, aber mit der Aluplatte? Die Haube ist meiner Erfahrung nach nicht wichtig, war wohl damals nur so eine Auflage zur Reduzierung des Ansauggeräusches bei der Zulassung des Teilegutachtens, aber die Verwendung des Aludeckels samt Serienluftfilter (kein K&N) ist wichtig. Hab selber neulich wieder die Erfahrung gemacht, als ich die Over Racing Carbonabdeckung auf den LuFi gemacht habe, daß sie ab 120km/h deutlich an Leistung verliert. Erst nach Rücktausch auf den Aludeckel lief sie wieder wie gewohnt gut. Der Overdeckel ist vom Lochdurchmesser nur gering größer als der Originaldurchmesser des Rüssels.

Oder mal Endtöpfe mit den von Dir so gehassten 42er ranmachen.

Wurde auch immer CO penibel auf 2,5% eingestellt?

Mal die Vergaserbank einer besser laufenden reinbauen ist mit etwas Arbeit verbunden, aber da Du ja eh schon einiges an Zeit investierst hast und gerne schraubst, vielleicht noch die letzte Chance.

Ansonsten fällt mir auch nicht mehr viel neues dazu ein, CDI tauschen geht steckermäßig nicht, könnte aber schlicht die Ursache sein wegen niedrigeren Geräuschwerten etc.
Es gab hier ja schon immer die Aussage, daß eine RP02 schlicht am Besten läuft. Ist ja auch die lauteste von allen Modellen.
eine 4PU hat 90dB(A) im Stand
eine RP02 hat 91dB(A), mit eingetragenem Topham dann 93dB(A)
eine RP06 hat 88dB(A)
eine RP10 hat 86dB(A)
eine RP19 hat 89dB(A)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leistung zu gering
BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2020, 15:31 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher

Registriert: Sa 11. Jun 2011, 13:51
Beiträge: 300
Wohnort: Rosenheim
Motorrad: 2x RP06 +4PU
Geschlecht: Männlich
Hei Viper
Ja, die RP02 hatte nur die offenen Stutzen, sonst Vergaser und Lufikasten Serie, und ich glaub 32er Auslässe.

Aludeckel klar hab ich, aber ohne die "Haube" vom Plastikdeckel. Fahre immer schon K&N, habe aber den (geöffneten) Serienfilter probiert, sowie auch ohne Lufi aber immer mit Aludeckel
Ob der Poti am Vergaser die Zündung verstellt auch schon überprüft, achja "Kabel" ist auch verbaut
RP02 geht am besten: RP02 = ganz untenrum deutlich besser als RP06, deshalb RP02 Nocken eingebaut, ging aber obenraus mit 06er Nocken auch ned besser
42er: Töpfe mit "kurzen" 32ern auch getestet, waren nur lauter als meine mit 32er-Krauseumbau, kein fühlbarer Leistungsunterschied

Hab über die Jahre einiges ohne Erfolg versucht und bin natürlich "etwas" gefrustet: Mit viel Aufwand Serienleistung erreicht :kotzen:
Und: Meine alte gelbe RP06 ging mit gleichem Umbauumfang (Plug and Play Krause-Kit, aber ohne 02er Nocken) auf der BAB nach etwas Anlauf 250 nach Tacho

Noch zur Übersetzung:
17/39 ist fast gleich mit 17/38 der RP02, Unterschied nur 2% = unerheblich
Ich fahre fast immer schon 17/39, die erste Kette meiner gelben RP06 hat über 47000Km gehalten, Zubehörketten auch immer über 30000

mfg hb

_________________
RP06, Bj.03,
Die zweite


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leistung zu gering
BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2020, 16:03 
Offline
XJR-Kenner
XJR-Kenner
Benutzeravatar

Registriert: Sa 25. Mär 2006, 17:26
Beiträge: 1252
Wohnort: Blaustein/Ulm
Motorrad: RP02
Geschlecht: Männlich
gut, dann wäre noch Vergasertausch eine arbeitsintensive Option, würde mich aber nicht wundern, wenn es wirklich an den CDIs liegt (und am besseren CW-Wert der RP02 :mrgreen: ).
Ich blas ja auch oft auf der AB vom Oberjoch aus heim, aber 250km/h hab ich noch nie erreicht (laut Navi), höchstens mit meinem 250€ Chinainstrument, das locker 20km/h voreilte. Aber eh etwas kürzer übersetzt (18:43), da sind 220km/h schon fast utopisch

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leistung zu gering
BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2020, 16:59 
Offline
XJR-Fahrer
XJR-Fahrer
Benutzeravatar

Registriert: Do 19. Feb 2004, 12:39
Beiträge: 86
Wohnort: Chiemsee/Bayern
Motorrad: xjr1200
Geschlecht: Männlich
Hans Peter, du kennst ja meine 4PU mit 13er Motor.
Eingetragen sind 96kw/8600
Vielleicht wäre *alles wieder auf Anfang * und dann ,,step by step ,, eventuell eine Lösung.

_________________
Gruß Toni


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leistung zu gering
BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2020, 17:25 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher

Registriert: Sa 11. Jun 2011, 13:51
Beiträge: 300
Wohnort: Rosenheim
Motorrad: 2x RP06 +4PU
Geschlecht: Männlich
Toni hat geschrieben:
Hans Peter, du kennst ja meine 4PU mit 13er Motor.
Eingetragen sind 96kw/8600
Vielleicht wäre *alles wieder auf Anfang * und dann ,,step by step ,, eventuell eine Lösung.



Hei Toni

Die "RP02" mit komplettem Umbauprogramm war ja deine 4PU :thumbright:

mfg hb

_________________
RP06, Bj.03,
Die zweite


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leistung zu gering
BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2020, 17:30 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher

Registriert: Sa 11. Jun 2011, 13:51
Beiträge: 300
Wohnort: Rosenheim
Motorrad: 2x RP06 +4PU
Geschlecht: Männlich
XJR1200Viper hat geschrieben:
gut, dann wäre noch Vergasertausch eine arbeitsintensive Option, würde mich aber nicht wundern, wenn es wirklich an den CDIs liegt (und am besseren CW-Wert der RP02 :mrgreen: ).
Ich blas ja auch oft auf der AB vom Oberjoch aus heim, aber 250km/h hab ich noch nie erreicht (laut Navi), höchstens mit meinem 250€ Chinainstrument, das locker 20km/h voreilte. Aber eh etwas kürzer übersetzt (18:43), da sind 220km/h schon fast utopisch


Die 250 lt. Serientacho waren ja auch getürkt :---) (gaaanz langer Anlauf, leicht bergab, liegend ging ja damals noch weil Bauch kleiner, und kleine Mädchenscheibe).

_________________
RP06, Bj.03,
Die zweite


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leistung zu gering
BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2020, 18:00 
Offline

Registriert: Fr 16. Mär 2018, 16:30
Beiträge: 24
Wohnort: Wiedemar
Motorrad: XJR
Geschlecht: Männlich
Hast PN


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leistung zu gering
BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2020, 18:34 
Offline
XJR-Kenner
XJR-Kenner
Benutzeravatar

Registriert: Sa 25. Mär 2006, 17:26
Beiträge: 1252
Wohnort: Blaustein/Ulm
Motorrad: RP02
Geschlecht: Männlich
mit Vergasertausch meine ich aber, daß Du einen 36er der RP02 samt Topham mal verbaust statt 37er mit Topham, was ja ab RP06 Serie ist. Mußt dann halt auch die offenen Ansaugstutzen mit tauschen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leistung zu gering
BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2020, 19:27 
Offline
XJR-Liebhaber
XJR-Liebhaber
Benutzeravatar

Registriert: So 16. Feb 2014, 10:39
Beiträge: 1784
Wohnort: Bergisches Land
Motorrad: RP02
Geschlecht: Männlich
Mal ne ganz doofe Frage....
Warum fahrt ihr eigentlich mit der dicken so schnell?
Macht doch null Spaß!
Da wäre eine Kawa H2 oder Busa doch eher für Euch richtig.
Verwunderte Grüße
Ralf

_________________
geht nicht....gibts nicht!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leistung zu gering
BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2020, 20:24 
Offline
XJR-Kenner
XJR-Kenner
Benutzeravatar

Registriert: Sa 25. Mär 2006, 17:26
Beiträge: 1252
Wohnort: Blaustein/Ulm
Motorrad: RP02
Geschlecht: Männlich
normal fahr ich auch blos rund 150km/h auf der Autobahn, mehr macht nicht wirklich Spaß.
Nur nach langer Tagestour, wenn ich eh schon nicht mehr sitzen kann und alles Weh tut, reis ich die letzten 130km vom Hindelang/Oberjoch bis nach Ulm durchaus recht flott runter, Hauptsache schnell zu Hause und dann für einige Tage keine XJR mehr sehen, noch draufsitzen. Da wird der Hahnen schon mal für einige Minuten voll aufgezogen, länger aber auch nicht. Macht mein Hals nicht mit [-X

Aber nochmal zum Thema:
eine RP06 hat größeren 37er Vergaser mit längeren Ansaugstutzen, auch Nockenwellen mit leicht anderem Profil und andere CDI. Für offene Leistung gibt es ein Tophamkit, welches andere Bedüsung, den Alu-LiFideckel und offene Ansaugstutzen verlangt. Dabei muß man wiederum zu den kürzeren, offenen der RP02 greifen, die original längeren selber vergrößern oder schwer beschaffbar bereits offene lange kaufen. Somit sind die Unterschiede zu einer offenen RP02 schon größer. Nockenwellen hast Du ja schon von der verbaut, mit deren 36er Vergaser & Ansaugstutzen dürfte kaum mehr Unterschied da sein, sonst liegt es auch noch an der CDI.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leistung zu gering
BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2020, 20:25 
Offline
XJR-Kenner
XJR-Kenner
Benutzeravatar

Registriert: Sa 25. Mär 2006, 17:26
Beiträge: 1252
Wohnort: Blaustein/Ulm
Motorrad: RP02
Geschlecht: Männlich
Toni hat geschrieben:
Hans Peter, du kennst ja meine 4PU mit 13er Motor.
Eingetragen sind 96kw/8600
Vielleicht wäre *alles wieder auf Anfang * und dann ,,step by step ,, eventuell eine Lösung.

Deine? Das war doch Reiners XJR :wech:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Batterietod - Leistung Lichtmaschine
Forum: Elektrik/Instrumente/Armaturen
Autor: Anonymous
Antworten: 4
Schluckt ein Kat Leistung?
Forum: Auspuff
Autor: Sensenmann
Antworten: 1
MAB-Auspuff und Auswirkung auf die Leistung
Forum: Auspuff
Autor: Teddynator
Antworten: 3
EG-Auspüffe kosten immer ca. 5% Leistung...!?!
Forum: Auspuff
Autor: Manfred
Antworten: 12
leistung über die CDI an ner rp06 rausholen
Forum: Leistungssteigerung
Autor: Anonymous
Antworten: 2

Tags

Bau, Bier, Erde, Programm, Serien, Uni, Übersetzung

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bau, USA, Erde

Impressum | Datenschutz