Aktuelle Zeit: Mi 11. Dez 2019, 13:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ladespannung die nächste
BeitragVerfasst: Mo 30. Nov 2015, 12:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Nov 2015, 07:19
Beiträge: 18
Motorrad: RP 02
Geschlecht: Männlich
Hallo Zusammen,
bin ja noch ganz frisch hier, habe meine Dicke ja erst vor zwei Wochen gekauft. Aber hätte da mal direkt ne Frage, oder auch zwei, drei… ::roll: . Kurz zur Ausgangssituation, vorletzten Samstag habe ich mir die Kiste mal vorgenommen, soll heißen Motorinspektion gemacht. Ventile eingestellt, Öl+Filter, Kerzen,Vergaser synchronisiert, Luffi etc. Soweit alles schick. Ich hatte jetzt gedacht, OK Technik passt schon mal, jetzt nur noch den anderen Lenker verbauen mit Stahlflex, noch nen bißchen den Putzlappen und Politur schwingen und feddich, ABER die Batterie war bei dem Moped praktisch leer, sprang nur noch mit Überbrückung an. In dem Zusammenhang habe ich dann auch mal die Ladespannung gemessen, als hätte ich es geahnt ](*,) und was soll ich sagen, ohne Last ca. 14,8 V mit Last, also z.B. Licht in der Spitze 15,5 V !!!
Ich habe dann ausgiebig die SuFu hier bemüht, aber letztlich bin ich nur in der Form schlauer“ geworden, dass ich nicht alleine mit dem Problem bin. Habe dann von zusätzlich verbautem Relais gelesen, ein anderer hat den Regler gewechselt, OHNE Besserung -Veränderung, wieder ein anderer hat ne andere Lima und Batterie verbaut.
Da sich die Ladespannung von +-15 V bei einigen anderen auch darstellt bzw. dargestellt hat, beschleicht mich der Verdacht, dass einige andere mehr auch dieses Problem haben, ohne es zu wissen und es immer derselbe „Fehler ist !?
Nun gut, bzw. schlecht, hilft mir jetzt nicht wirklich weiter zu wissen, diese Thematik ist wohl nicht neu und es betrifft nicht nur mich !?
Letztendlich die Frage, was kann man tun ?? Ich bin bislang davon ausgegangen, die Lima bringt eine gewisse Leistung, z.B. 300 W, was gebraucht wird, wird gebraucht, was überschüssig ist, verpufft, gleichzeitig bringt die Lima eine gewisse Ladespannung, was über 14,5 V ist bügelt der Regler runter und feddich, so daß immer gewährleistet ist, dass die Batt ausreichend aber nicht mit zu viel Saft versorgt wird. Jetzt kommt wohl zu viel Saft an der Batt an, also sollte man vermuten der Regler ist platt, wenn ich dann aber lese, nach dem Wechsel des Reglers , keine Veränderung, immer noch zu hohe Ladespannung kapiere ich den Kram nicht mehr !!?? Zugegeben ich habs mehr mit Mechanik als Elektrik :-(
Also, lange Rede kurzer Sinn:
1. Was kann man tun ??
2. Wo sitzt eigentlich der Regler ?? Kenn das nur von meiner 11er Drag, wo er extern verbaut ist
(die haben auch ein Regler Problem, was aber thermisch bedingt ist)
3. Wenn ich mir die angebotenen Regler in der Bucht für rund 60 Eus ansehe, sieht es für mich danach aus, dass der wohl direkt in der Lima sitzt !? Ist das richtig ??
4. Wenn es doch der Regler wäre, hat jemand Erfahrungen mit den Dingern aus der Bucht, oder hat jemand ne andere Bezugsquelle, oder sogar noch einen rumliegen ??

Besten Dank für hilfreiche Tipps, Ideen oder sogar Lösungen.


Gruß
Tom


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladespannung die nächste
BeitragVerfasst: Mo 30. Nov 2015, 17:15 
Offline
XJR-Forenkenner
XJR-Forenkenner
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Dez 2013, 09:17
Beiträge: 691
Wohnort: Rheinberg
Motorrad: RP02
Geschlecht: Männlich
Hallo!

Kurze Frage! Hast die Ladespannung an der defekten Batterie gemessen? Falls Ja, miss bitte mal mit einer neuen Batterie.
Dein Messergebnis kann durchaus an einer defekten Batterie liegen. Es ist aber damit nicht ausgeschlossen, dass dein Regler, der sich in der Lima befindet, defekt ist.

_________________
Gruß Gary

Klick doch mal


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladespannung die nächste
BeitragVerfasst: Di 1. Dez 2015, 09:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Nov 2015, 07:19
Beiträge: 18
Motorrad: RP 02
Geschlecht: Männlich
Hallo Gary,

also die Batt ist es nicht, meine war erstens nur leer und hatte den Ladestrom bzw. Spannung :whistle: gemessen, nachdem die Batt geladen war. Ich habe aber auch die Batt von meinem Kumpel
aus seiner RP 02 mal in meiner eingebaut und zur Sicherheit dann noch mal gemessen, KEIN Unterschied !!
Also von daher kann ich die Batterie als Fehlerquelle ausschließen.

Noch mal bezüglich Regler, sitzt also in der Lima, so wie vermutet, muß die Lima dafür komplett raus, oder
sitzt dat Dingen hinter dem Deckelchen ? Sorry für die vermutlich dämlichen Fragen für die alten XJR Hasen hier, aber bei der Dicken ist logischerweise die ein oder andere Sache anders als bei meiner Dragstar und ich muß mich da erst mal einarbeiten. Mein Plan ist natürlich zum testen mal den Regler vom Kumpel bei meiner
einzubauen. Da ich seine Dicke nicht unnötig mehr zerlegen will wie absolut notwendig, deswegen die Frage, wo sitzt das Ding genau ? Muß man beim Ausbau irgendwas beachten ??

Gruß

Tom


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladespannung die nächste
BeitragVerfasst: Di 1. Dez 2015, 18:50 
Offline
XJR-Forenkenner
XJR-Forenkenner
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Dez 2013, 09:17
Beiträge: 691
Wohnort: Rheinberg
Motorrad: RP02
Geschlecht: Männlich
Hallo!

Ok!
Der Regler sitzt direkt hinter dem Deckel. Um den zu wechseln brauchst einen fetten Lötkolben um die Leitungen entlöten zu können.
Das ist die Einheit wo die Kohlen drin sitzen. ist so aufgebaut wie bei einer Auto-Lima.

Ich selbst hatte den Regler noch nicht ausgebaut. Musste aber mal eine Steuerleitung für mein automatisches Licht anlöten. Das war ein Kampf trotz 100W Lötkolben.

Wenn ich falsch liegen sollte, wegen dem Ausbau bitte ich das zu entschuldigen!!

Nachtrag:

Der Regler lässt sich separat losschrauben siehe Bild, Teil 7:
Bild

_________________
Gruß Gary

Klick doch mal


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladespannung die nächste
BeitragVerfasst: Mi 2. Dez 2015, 13:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Nov 2015, 07:19
Beiträge: 18
Motorrad: RP 02
Geschlecht: Männlich
Hallo Gary,

danke für die Infos :thumbright:

Spiele gerade mit dem Gedanken, mir ne komplette gebrauchte Lima zu besorgen mit der Hoffnung
dass dann Ruhe ist, ob diese Lima incl. Regler dann wirklich besser ist als der aktuelle Stand :-?

Aber wie sagt man so schön, Versuch macht kluch....


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladespannung die nächste
BeitragVerfasst: Mi 2. Dez 2015, 19:08 
Offline
XJR-Liebhaber
XJR-Liebhaber
Benutzeravatar

Registriert: So 16. Feb 2014, 09:39
Beiträge: 1575
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: RP02
Geschlecht: Männlich
Halte ich auch für die beste Lösung.
Aber was ich nicht so ganz verstehe,
Du sagst, die Lima, lädt mit zu hoher Spannung.
Aber wieso ist die Batterie leer?
Die müßte eigentlich eher überladen und rappelvoll sein....

_________________
geht nicht....gibts nicht!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladespannung die nächste
BeitragVerfasst: Do 3. Dez 2015, 07:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Nov 2015, 07:19
Beiträge: 18
Motorrad: RP 02
Geschlecht: Männlich
Die Batt war leer, als ich das Möp gekauft habe und die Kiste wohl längere Zeit gestanden hatte.
Wie geschrieben, Batt habe ich geladen und danach die Ladespannung gemessen. Weil ich sicher gehen wollte,
dass die Batt nicht wegen zu geringer Ladespannung leer ist. Aber statt zu wenig Saft, bekommt sie deutlich zu viel, was ihr auf Dauer auch nicht gut tut. Dicke Backen hat die Batt jetzt noch keine gemacht, so wie ich das von der Dragstar kenne. Da wurden allerdings auch über 18 V auf die Batt gedrückt.
Vermutlich hat die Batt in der Dicken aber auch schon einen Knacks
weg wegen der zu hohen Spannung. :-?
Ich habe keine Ahnung wie alt die Batt ist, konnte kein Herstellerdatum finden.

Werde mich jetzt, wie gesagt, nach ner gebrauchten Lima umsehen und hoffen, dass die dann OK ist, danach noch ne neue Batt einbauen und hoffen das dieses Thema somit erledigt ist !?


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladespannung die nächste
BeitragVerfasst: Sa 25. Mär 2017, 23:39 
Offline
XJR-Freund
XJR-Freund
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Dez 2016, 23:53
Beiträge: 107
Motorrad: Z900rs, XT 500
....und wie ist die Sache dann weitergegangen? Interessiert mich schon....

_________________
.......der mit dem Wolf tanzt


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladespannung die nächste
BeitragVerfasst: Fr 31. Mär 2017, 12:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Nov 2015, 07:19
Beiträge: 18
Motorrad: RP 02
Geschlecht: Männlich
Hallo Okami,

sorry für die späte Antwort, bin im Moment nicht so oft online und Asche auf mein Haupt :-( , dass ich mein "Ergebnis" nicht schon vorher mal gepostet habe, ärgert mich selbst auch hin und wieder, wenn man keine Rückmeldung bekommt, wie Problem XY gelöst wurde. 8-[
Nun denn, die neue (gebrauchte) Lima hatte nix gebracht :-( .
Absolut identische Ladespannung wie vorher, mit Verbraucher in der Spitze
ca. 15,5 V. Nun, da ich Kumpels Dicke nicht zerrupfen wollte um seine Lima in meine zu verbauen und dann noch mal messen und zu vergleichen mußte ich mich bis Saison Anfang 2016 gedulden, denn seine laufen zu lassen ging seinerzeit auch nicht, weil eingemottet für den Winterschlaf. Dann aber Anfang 2016 direkt mal seine Ladespannung gemessen und was war,.....
identisch zu meiner, Zufall ??!! Ich vermute mal eher, dass es kein Zufall ist, meine ist von 2000 seine von 2001, also vermutlich betrifft es einige Mopeds mehr.
Wie auch immer, er hat seine Dicke schon ca. 8 Jahre und noch nie Probleme mit Batterie oder Elektrik überhaupt gehabt, deswegen habe ich und er (wahrscheinlich weiterhin) das "Problem" freundlich ignoriert. Er hatte vorher nie mal die Ladespannung gemessen, warum auch und ich denke das seine Ladespannung auch schon immer zu hoch war/ist. Ich habe dann sogar mehrere Multimeter zum messen genommen um auch die Fehlerquelle Messfehler ausschließen zu können.
Also letztendlich hätte ich mir die Kohle für die gebrauchte Lima sparen können, aber egal so habe ich noch eine auf Reserve liegen, für den Fall der Fälle.
Probleme diesbezüglich gab es die komplette Saison 2016 keine, weder bei ihm noch bei mir.

Aber warum das so ist mit der hohen Ladespannung, keine Ahnung :-k .

Zufall lässt sich mit 3 verschiedenen Limas praktisch ausschließen und ich kenne es nur so, das die Ladespannung generell bei max 14,5 V liegen sollte, warum meine und Kumpels RP 02 bei 15,5 V liegen ??? Scheint zumindest keine direkten Auswirkungen zu haben, mit vorzeitiger Batteriealterung noch das einem dauernd die Glühbirnen abrauchen, wie gesagt, ohne meine Messungen wäre dies vermutlich nie aufgefallen....


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladespannung die nächste
BeitragVerfasst: Fr 31. Mär 2017, 13:58 
Offline
XJR-Kenner
XJR-Kenner
Benutzeravatar

Registriert: Sa 25. Mär 2006, 16:26
Beiträge: 1124
Wohnort: Blaustein/Ulm (4PU mit RP02-Motor)
Motorrad: 4PU
Geschlecht: Männlich
zuerst einmal: hast Du ein vernünftiges Meßgerät und nicht ein Schätzeisen?
Aber die "12V" sind in der Tat sehr unterschiedlich, je nach Drehzahl und wo man mißt!
Hab auch seit kurzem so ein Yoshimura Multimeter dran, das Öltemperatur, Uhrzeit und eben Bordspannung anzeigt. So von 1600U/min bis oberen Anschlag hat man auch mit eingeschaltetem Licht rund 14,8V, aber darunter je nach eingestellter Leerlaufdrehzahl durchaus nur 10,0V (da geht dann bei mir schon eine Warn-LED an). Angeschlossen ist es an ein 12V-Kabel, das zur rechten Schaltereinheit geht. Bis die 12V da ankommen, gibt es noch Verluste durch Leitungswiderstand, Sicherungen, Kontakte etc. Bei mir z.B. gehen die 12V zuerst von Batterie durch die Hauptsicherung, Zündschloßkontakt, Zündungssicherung sowie gesteckte Kontakte an Zündschloßkabelbaum und den beiden Sicherungshaltern. Messe ich nun da mit kalibriertem Meßgerät, hab ich auch tatsächlich nur die 10,2V, während an der Batterie so 12,4V liegen. Mach ich den Motor an und dreh auf 2500U/min, zeigt mir es am Display wieder 14,8V, direkt an den Batteriepolen messe ich aber 14,4V, langsam steigend, denn auch da hat man Leitungsverluste und die Batterie wird langsam geladen und Spannungswert steigt dann. Kupfer hat halt auch einen Widerstand und die ganzen Kontakte und Sicherungen noch wesentlich mehr, da geht nicht alles verlustfrei drüber.

15,5V hab ich aber nie an der Batterie, egal bei welcher Drehzahl. Defekte Regler bringen aber meines Wissens nach noch mehr Spannung, eher so 17-18V. Wahrscheinlich nur Messungenauigkeiten bei Dir.

Bild

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladespannung die nächste
BeitragVerfasst: Fr 31. Mär 2017, 15:22 
Offline
XJR-Forenkenner
XJR-Forenkenner
Benutzeravatar

Registriert: Fr 5. Okt 2012, 07:01
Beiträge: 439
Wohnort: Sangerhausen
Motorrad: XJR RP10
Geschlecht: Männlich
Nicht vergessen, wir haben es mit einer Drehstromlichtmaschine (3 phasig) zu tun. Mitten in der Vredrahtung kommt es durch schlechte oder fehlende Masse schnell zu höheren Spannungen. Deshalb immer die Massepunkte u. -klemmstellen prüfen wenn die Spannung zu hoch erscheint.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladespannung die nächste
BeitragVerfasst: Fr 31. Mär 2017, 16:29 
Offline
XJR-Forenkenner
XJR-Forenkenner

Registriert: Do 2. Mär 2017, 14:55
Beiträge: 486
Wohnort: Hamburg Rahlstedt
Motorrad: XJR 1300 von 2004
Geschlecht: Männlich
Moin zusammen...
Bin auch Neu hier, aber das erste was ich gemacht habe, nachdem ich gekauft habe war,n Reperaturbuch (Bibel) bestellt, denn schraubertechnisch bin ich nicht die hellste Leuchte :-| und Elektrik ist so überhaupt nicht mein Ding...
Nur mal so.....


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladespannung die nächste
BeitragVerfasst: Do 6. Apr 2017, 13:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Nov 2015, 07:19
Beiträge: 18
Motorrad: RP 02
Geschlecht: Männlich
XJR1200Viper hat geschrieben:
zuerst einmal: hast Du ein vernünftiges Meßgerät und nicht ein Schätzeisen?


wie bereist geschrieben, hatte ich mehrere Multimeter verwendet, um genau zu sein
2 x digital und 1 x analog, das analoge ist schon uralt, stammt noch aus meiner beruflichen Schrauberzeit, als man noch Schließwinkel einstellen mußte (für den, der noch weiß was das ist, ein Schließwinkel ::roll: .... :roll:

Alle drei "Schätzeisen" zeigen deutlich, an der Batterie gemessen, über 15 Volt.
Habe mir vor kurzem auch so ein Multimeter ans Möpp geschraubt, so mit Uhr, Außenthermometer und Volt Anzeige, das hängt am Dauerplus vom Arbeitsrelais
des Fernscheinwerfers, auch dieses Schätzeisen zeigt mir jenseits von 2000 U/min
mit Last, also Licht rund 15,5 Volt an.

Also in Summe haben bereits 4 Schätzeisen diese Spannung an meiner Mopete gemessen....

Aber dies scheint ja keine Probleme soweit zu bereiten und an Kumpels Dicke RP 02 das gleiche Spielchen, zumindest was die Messung direkt an der Batterie angeht...

Aber egal, anfangs hat es mich irritiert, deswegen auch andere Lima verbaut, hat nix gebracht, bei der Dicken vom Kumpel das gleiche Spiel, also wird es jetzt ignoriert und feddich.

In diesem Sinne, gut Strom.... \:D/


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladespannung die nächste
BeitragVerfasst: Do 6. Apr 2017, 14:21 
Offline
XJR-Freund
XJR-Freund
Benutzeravatar

Registriert: Fr 9. Feb 2007, 15:55
Beiträge: 192
Wohnort: Dortmund
Motorrad: RP02
Geschlecht: Männlich
Mich als Elektrotechniker hatte das auch mal interessiert und hatte gestern vorm Stammtisch auch mal kurz mein Multimeter dran gehangen.
Batterie war voll vom CTEK (Banner AGM) und die leerlaufspannung nach dem starten war bei 14,8V ohne Licht an.
Kurz Licht an gemacht, da waren es nur noch 14,2V, alles iO soweit. Dann hatte ich etwas Choke raus genommen und weil die kalt war, und hab kurz mal etwas Gas gegeben.
Siehe da, da hatte ich auch 15,2V, aber nicht mehr. Die AGM stört das nicht so sehr, die braucht eh eine etwas höhere Spannung als eine einfache Bleisäure Batterie.
Mich störts nicht, es funktioniert alles und die Batterie wird geladen.

_________________
XJR 1300 RP02 BJ00
KM 52.000
XJR Stammtisch Castrop
Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladespannung die nächste
BeitragVerfasst: Fr 7. Apr 2017, 08:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Nov 2015, 07:19
Beiträge: 18
Motorrad: RP 02
Geschlecht: Männlich
kingpin82 hat geschrieben:
Siehe da, da hatte ich auch 15,2V


na, da bin ich ja "froh", dass ich nicht allein mit über 15 V unterwegs bin :roll:

Und wenn kingpin schreibt, dass er Elektrotechniker ist, kann man wohl auch davon ausgehen,
dass er was ordentliches zum messen hat und kein Schätzeisen :-k

Macht die ganze Geschichte nicht besser und nicht schlechter, bestätigt aber meine Vermutung, dass meine und die vom Kumpel keine Einzelfälle sind mit über 15 Volt unterwegs zu sein.
Schreibe jetzt bewußt über 15 Volt, ob dies nun wie bei Kingpin 15,2 Volt sind
und bei mir in der Spitze bis 15,5 Volt, dass schreibe ich dann auch mal den Meßtoleranzen zu ;-)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Ladespannung Eurer Lichtmaschinen
Forum: Elektrik/Instrumente/Armaturen
Autor: Rollo
Antworten: 11
Ladespannung 15,2 V
Forum: Elektrik/Instrumente/Armaturen
Autor: Anonymous
Antworten: 2
Der nächste Winter kommt bestimmt.... Tips zu Motoscope
Forum: Elektrik/Instrumente/Armaturen
Autor: Richy
Antworten: 6

Tags

Bau, Essen, Quelle, USA

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bau, USA, Erde

Impressum | Datenschutz