Aktuelle Zeit: Sa 18. Sep 2021, 15:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do 19. Okt 2006, 20:27 
Erich hat geschrieben:
Hallo, Leidensgenossen !
Ich weiß, es wurde bereits darüber philosophiert, dennoch mein Stand
zur mehrfach erwähnten Vorderachs- Bremsproblematik (Geräusche / öffnet nicht):

Ich habe die RP02 nun ca. 2 Monate, bereits beim Kauf (Privat/23.000 km)und dem ersten Schieben stutzte ich und war schon bei der ersten, leichten (!) Bremsung während der Fahrt ganz sicher: Da stimmt was nicht !!!

Die Bremse zeigt ein extremes surren beim Betätigen, was ich den Belägen und der Scheibenlochung zuschreibe, also akzeptabel.

A-B-E-R: Auch nach dem Lösen der Bremse surrt es weiter !!! Zuerst annähernd in gleicher Stärke, erst nach 3-4 Sekunden (!!) verliert sich das Geräuch langsam und geht im allg. Fahrlärm unter.

D.h. heißt für mich: Die Beläge liegen ungewöhnlich lange an der Scheibe an.

Nun ja, mag nun einer sagen: Wer weiß, wie´s bei einer Bremsanlage ist, die sich nicht durch Geräusche verrät ?

Antwort: Üblicherweise wird das betreffende Rad sofort frei ! Der Kolbenring des Bremskolbens zieht den/die Kolben sofort minimal zurück und macht dem Belag Luft ...., den Rest erledigt der "unsaubere Rundlauf".

Nicht so bei der (meiner) XJR: Das Rad dreht sich definitiv sehr schwer und ist auch lange nach dem Bremsen nicht vollständig frei. (Angehalten mit der Hinterbremse und vorne gedreht...)

Nachdem man wunderbar und ohne Sattelmontage an die Beläge kommt, ist es ein Leichtes, schnell zu checken, ob die Kolben subjektiv laufen.

Dies ist bei mir der Fall, alle 4 Beläge sitzen locker im Schacht, alle 8 Kolben lassen sich unabhängig und leicht bewegen.

Wer nicht weiß, wie´s geht:
Beläge entnehmen. Mit Kunststoffkeil vorsichtigst (!) an der Scheibe anstützen und die einzelnen Kolben zart hineindrücken. Dabei eventl. die anderen Kolben durch Holzstück am gegenläufigen, vollständigen Ausfahren hindern. (Vorsicht: Dies ist auf jeden Fall zu vermeiden !)

Und wie gehts bei mir weiter ?
Keine Ahnung, eventl. fahre ich mal zum Händler. Vielleicht wissen die ja ausnahmesweise mal Bescheid, ohne mir gleich alles erneuern zu wollen, nur um, wie so oft, die Euros zu scheffeln....

Vielleicht hat ja jemand noch einen Tipp für mich bzw. uns alle ?

Gruß,
Erich


Also der Händler erneuert erstmal nicht immer alle sofort. ;-)

1. Die Rückstellung der Kolben subjektiv kannst Du mit manueller
Prüfung mit Deinen Keilen nicht prüfen. :!:

Die Rückstellung der Kolben durch Nutringe in Verbindung der Staubmanschetten ist so minimal das kleine Störungen große Wirkung haben.

So jetzt prüfe mal ist das notwendige Schnüffelspiel oben am
Handbremshebel da, um die Rücklaufbohrung in den Behälter auch richtig freizugeben.

Ist diese Bohrung im Hauptbremszylinder frei und durchgängig.

Bremsschläuche haben die Eigenschaft mit der Zeit ihren Querschnitt
innen zu reduzieren also verzögerter Rücklauf und Abbau des Vordruck,
schon mal geprüft ob zu oder durch nicht sachgerechte Verlegung
(Knick) der Primärschlauch oben platt ist.

Abschließend :!: Deine Bremsanlage hält zu lange den

:!: :!: Brems- Restdruck und das ist ein Hydraulikproblem. :!: :!:


Gruß

XJRoland


i


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Kenn ich das?
BeitragVerfasst: Mi 22. Nov 2006, 11:07 
Hallo, ich hab seit September eine neue XJR Bj. '06, mit nun ca. 1600 km auf der Uhr. 1. Inspektion ist vorbei und Stahlflexleitungen sind vorn und hinten angekettet. Ist meine erste Yamaha überhaupt und kann somit keine Vergleiche anstellen. Genau, dass gleiche Geräusch habe ich auch und das mit der RP10. Unabhängig der Stahlflexleitungen war das Geräusch vom ersten Tage an. Momentan steht die Maschine aufgebockt und das Vorderrad lässt sich schwerer drehen, mit Schleifgeräusche. Das kenne ich von meinen vorherigen Bikes keineswegs. Auch das Surren hält nach lösen der Bremse die paar Sekunden an. Dachte schon ich würde da überempfindlich sein und es müsste sich erst alles einschleifen. Habe aber nun hier in diesem Forum die Beiträge gelesen und werde mal meinen Händler daraufhin ansprechen was nun, bzw. ab März ( Warmduscher-Fahrer )passieren soll. Maschine ist neu und das sollte nicht sein. In wie weit das Einfluss auf die Maschine hat - heiße Bremsen o.ä. werde ich hoffentlich nicht er-Fahren!! müssen.
Ciao Goldesvlies :idea:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 22. Nov 2006, 11:43 
Hallo Goldsvlies....ich will dich NICHT zu nachmachen animieren aber lies
mal was XJRoland und ich dazu geschrieben haben unter Technik Bremsen
Schleifgeräusch ....habe Bremshebel ca 1,5 mm abgefeilt...bin gespannt was da raus kommt....wenn du dein Fahrzeug von Yamaha abholst
Gruss Micha


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 22. Nov 2006, 11:57 
Moin,
es scheint mir fast so, als werden die neuen Modelle mit Mängeln ausgeliefert :-( .Bei einer RP10 mit 1600 Km auf der Uhr,darf es diese Probleme nicht geben [-( .Würde mich auch interessieren was die Werkstatt dem Goldvlies verzellt :director: .Es kann doch nicht angehen ;:- das der Bremshebel nachgearbeitet werden muß,so das die Bremse einwandfrei funktioniert.

@Goldvlies.....laß dir dat von dem Schrauber,der deine Karre inne Fingers hat,mal genau verklickern :agrue: war los is.


Zuletzt geändert von Socke am Mi 22. Nov 2006, 17:32, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 22. Nov 2006, 13:22 
Socke hat geschrieben:
Moin,
es scheint mir fast so, als werden die neuen Modelle mit Mängeln ausgeliefert :-( .Bei einer RP06 mit 1600 Km auf der Uhr,darf es diese Probleme nicht geben [-( .Würde mich auch interessieren was die Werkstatt dem Goldvlies verzellt :director: .Es kann doch nicht angehen ;:- das der Bremshebel nachgearbeitet werden muß,so das die Bremse einwandfrei funktioniert.

@Goldvlies.....laß dir dat von dem Schrauber,der deine Karre inne Fingers hat,mal genau verklickern :agrue: war los is.


wer lesen kann ist im Vorteil RP10 Baujahr 06. :lol: :lol: :lol:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Kommt Zeit,kommt Rat
BeitragVerfasst: Mi 22. Nov 2006, 13:26 
Hallo, danke für die Nachrichten von Euch. Momentan kann ich nix machen außer mit dem Schrauber reden, da ich z.Zeit nicht fahre. Aber ich muß eh bald dort aufschlagen um meine geänderte Sitzbank abzuholen und werde dann mal nachhaken. Hoffe, dass ich ne' zufriedenstellende Antwort oder Hilfe bekomme. Denke ich aber schon, da beim Freundlichen bisher alles gut geklappt hatte. Auch über die ausgeführten Arbeiten kann ich nur gutes sagen. Das mit den Geräuschen an den VA-Bremse hatte ich bis dato nicht erwähnt. Fraglich ob der Monteur dies bei der Probefahrt hätte hören können. Muss ich wohl bis März warten, dat Schätzchen ist sicher verstaut und wartet auf den nächsten Frühling. Bin halt mittlerweile ein Warmduscher geworden. :twisted:

Gruß Goldesvlies


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kommt Zeit,kommt Rat
BeitragVerfasst: Mi 22. Nov 2006, 13:31 
Goldesvlies hat geschrieben:
Hallo, danke für die Nachrichten von Euch. Momentan kann ich nix machen außer mit dem Schrauber reden, da ich z.Zeit nicht fahre. Aber ich muß eh bald dort aufschlagen um meine geänderte Sitzbank abzuholen und werde dann mal nachhaken. Hoffe, dass ich ne' zufriedenstellende Antwort oder Hilfe bekomme. Denke ich aber schon, da beim Freundlichen bisher alles gut geklappt hatte. Auch über die ausgeführten Arbeiten kann ich nur gutes sagen. Das mit den Geräuschen an den VA-Bremse hatte ich bis dato nicht erwähnt. Fraglich ob der Monteur dies bei der Probefahrt hätte hören können. Muss ich wohl bis März warten, dat Schätzchen ist sicher verstaut und wartet auf den nächsten Frühling. Bin halt mittlerweile ein Warmduscher geworden. :twisted:

Gruß Goldesvlies


Bitte dann im Frühjahr die Informationen hier reinstellen unter Bremsentechnik,dass sollte im Forum unbedingt noch mal aufgegriffen werden :!: :!: :!:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 22. Nov 2006, 15:02 
Offline
XJR-Liebhaber
XJR-Liebhaber
Benutzeravatar

Registriert: Sa 25. Mär 2006, 17:26
Beiträge: 1733
Wohnort: Blaubeuren
Motorrad: RP02 + 4PU
Geschlecht: Männlich
Die gleichen Geräusche haben diesen Sommer über auch bei meinen 6Kolbenzangen (von der YZF750) zugenommen, werde sie wohl jetzt über den Winter auch mal zerlegen und reinigen. Hoffe, ich brauche keine neuen Dichtungen, die kosten sonst ja ein kleines Vermögen :-(

_________________
Gruß Erich Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 22. Nov 2006, 17:33 
xjroland hat geschrieben:
Socke hat geschrieben:
Moin,
es scheint mir fast so, als werden die neuen Modelle mit Mängeln ausgeliefert :-( .Bei einer RP06 mit 1600 Km auf der Uhr,darf es diese Probleme nicht geben [-( .Würde mich auch interessieren was die Werkstatt dem Goldvlies verzellt :director: .Es kann doch nicht angehen ;:- das der Bremshebel nachgearbeitet werden muß,so das die Bremse einwandfrei funktioniert.

@Goldvlies.....laß dir dat von dem Schrauber,der deine Karre inne Fingers hat,mal genau verklickern :agrue: war los is.


wer lesen kann ist im Vorteil RP10 Baujahr 06. :lol: :lol: :lol:


...besser :roll: :baeh:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 25. Nov 2006, 17:00 
Hallo Chrille und alle anderen lasst euch nicht verrückt machen von dem Surrgeräusch.....das ist Normal....kommt durch die gelochten Scheiben .
es geht Hauptsächlich um schwergängige Räder die,die Bremszangen
nicht loslassen .....und falls ihr keine oder wenig Ahnung habt lasst BITTE die Finga weg....!!!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 26. Nov 2006, 09:19 
..recht hatt er........sonst :angel:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: ??
BeitragVerfasst: Mi 29. Nov 2006, 12:58 
Moin, wie nun, die gelochten Bremsscheiben erzeugen dies Surren? Bei jeder Yamaha? Hatte ich weder bei Honda,Kawa und wie sie alle heissen. Da waren auch Bremsscheiben dran und die hatten alle Löcher - irgendwo. Hört sich an wie ein Bremskraftverstärker an einer BMW?
Verrückt werd ich damit zwar nicht aber einen Tinitus habe ich auch noch nicht!?!

Ciao
Goldesvlies :twisted:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 29. Nov 2006, 13:55 
ob Honda Kawa Suzi ...scheissegal das ist Physik.....Surren ist normal...
wenn du an den Rand einer Flasche pustest einsteht auch ein Ton....oder...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 11. Feb 2007, 02:38 
Offline
XJR-Forenkenner
XJR-Forenkenner
Benutzeravatar

Registriert: Fr 9. Feb 2007, 16:55
Beiträge: 364
Wohnort: Dortmund
Motorrad: RP02
Geschlecht: Männlich
Kanns bisher nur vom Auto wiedergeben *g*
Hatte bei meinem Fiesta damals gelochte Ferrodo Bremsscheiben vorne verbaut, und die hatten nen Sound wie eine Kreissäge !
Mit normalen Scheiben war nix zu hören.
Habs bei meiner RP02 auch vernommen das die ein wenig schnurrt beim bremsen, aber das ist halt normal.
Werds im Sommer mal im Ohr behalten ;-)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 18. Apr 2010, 20:58 
Erich hat geschrieben:
Hallo, Leidensgenossen !
Ich weiß, es wurde bereits darüber philosophiert, dennoch mein Stand
zur mehrfach erwähnten Vorderachs- Bremsproblematik (Geräusche / öffnet nicht):

Ich habe die RP02 nun ca. 2 Monate, bereits beim Kauf (Privat/23.000 km)und dem ersten Schieben stutzte ich und war schon bei der ersten, leichten (!) Bremsung während der Fahrt ganz sicher: Da stimmt was nicht !!!

Die Bremse zeigt ein extremes surren beim Betätigen, was ich den Belägen und der Scheibenlochung zuschreibe, also akzeptabel.

A-B-E-R: Auch nach dem Lösen der Bremse surrt es weiter !!! Zuerst annähernd in gleicher Stärke, erst nach 3-4 Sekunden (!!) verliert sich das Geräuch langsam und geht im allg. Fahrlärm unter.

D.h. heißt für mich: Die Beläge liegen ungewöhnlich lange an der Scheibe an.

Nun ja, mag nun einer sagen: Wer weiß, wie´s bei einer Bremsanlage ist, die sich nicht durch Geräusche verrät ?

Antwort: Üblicherweise wird das betreffende Rad sofort frei ! Der Kolbenring des Bremskolbens zieht den/die Kolben sofort minimal zurück und macht dem Belag Luft ...., den Rest erledigt der "unsaubere Rundlauf".

Nicht so bei der (meiner) XJR: Das Rad dreht sich definitiv sehr schwer und ist auch lange nach dem Bremsen nicht vollständig frei. (Angehalten mit der Hinterbremse und vorne gedreht...)

Nachdem man wunderbar und ohne Sattelmontage an die Beläge kommt, ist es ein Leichtes, schnell zu checken, ob die Kolben subjektiv laufen.

Dies ist bei mir der Fall, alle 4 Beläge sitzen locker im Schacht, alle 8 Kolben lassen sich unabhängig und leicht bewegen.

Wer nicht weiß, wie´s geht:
Beläge entnehmen. Mit Kunststoffkeil vorsichtigst (!) an der Scheibe anstützen und die einzelnen Kolben zart hineindrücken. Dabei eventl. die anderen Kolben durch Holzstück am gegenläufigen, vollständigen Ausfahren hindern. (Vorsicht: Dies ist auf jeden Fall zu vermeiden !)

Und wie gehts bei mir weiter ?
Keine Ahnung, eventl. fahre ich mal zum Händler. Vielleicht wissen die ja ausnahmesweise mal Bescheid, ohne mir gleich alles erneuern zu wollen, nur um, wie so oft, die Euros zu scheffeln....

Vielleicht hat ja jemand noch einen Tipp für mich bzw. uns alle ?

Gruß,
Erich


Wie hast Du Deine Problem gelöst?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Nochmal Schwinge
Forum: Fahrwerk
Autor: JoPetten
Antworten: 9
Nochmal Crash-Pads
Forum: Technik allgemein
Autor: Anonymous
Antworten: 16
Nochmal Kupplung
Forum: Kupplung
Autor: schmeister
Antworten: 5
kurzer Fender vorne für 2016er
Forum: Technik allgemein
Autor: Kaiyamaha
Antworten: 1
Hinten hoch und vorne durch
Forum: Fahrwerk
Autor: Tobias
Antworten: 7

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bau, USA, Erde

Impressum | Datenschutz