Aktuelle Zeit: Fr 25. Jun 2021, 08:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 27. Aug 2008, 20:15 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Mai 2005, 16:13
Beiträge: 336
Wohnort: Marburg(Hessen)
Motorrad: XJR 1300
Geschlecht: Männlich
Die Leitungen sollte mann nach 7 Jahren gegen Stahlflex tauschen.

Habe es schon nach 2 gemacht.Der Druckpunkt ist ein ganz anderer wie mit dem original gedöns ;-)

Wech mit Stahlflex drauf :idea:

_________________
Gruß
Manfred

Zum besuchen unserer Webseiten klickt auf das Bild ;-)

Bild * Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 27. Aug 2008, 20:26 
http://www.stahlflexcenter.de/Stahlflex ... ahast.html

der preis liegt bei schlappen hundert €'s.

gruß ich...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 28. Aug 2008, 09:33 
ich würde auch auf alle Fälle Stahlflexleitungen verbauen.
Wie alt ist deine Bremsflüssigkeit? Soll man eigentlich alle 2 Jahre wechseln....


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 28. Aug 2008, 13:55 
BX Jens hat geschrieben:
Bremsflüssigkeit raus und Neue rein z.B. DOT 5.1


Ich hab zu DOT 5.1 keinen Unterschied feststellen können. Wenn man allerdings mal was nachfüllen muss, vielleicht auch notfallmässig und auf Reisen - ich nehm wieder DOT 4. Is billiger und gibts wirklich überall. Soll man ja nicht mischen. (Macht aber nix, oder?)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 28. Aug 2008, 19:31 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Mai 2005, 16:13
Beiträge: 336
Wohnort: Marburg(Hessen)
Motorrad: XJR 1300
Geschlecht: Männlich
Habe auch heute meinen Druckpunkt ermittelt. :-(
Bremsbeläge erneuert und kolben vor dem einbau richtig sauber gemacht.
Rechts ging es gut und links habe ich etwas zu viel gepumpt und der Kolben ist rausgegangen :evil: ::Uebel::

Alle mann in Deckung Manni hat schlechte Laune :twisted: ;:- ;:-

Und das alles ohne Hansis Werkstatt /Garage. :-(
Kein Schlauch und kein 8er Schlüssel und Imbus am Bremsdeckel na gut konnte ich nicht meckern sind ja besser als das Schlitzgedöns :!: :!:

_________________
Gruß
Manfred

Zum besuchen unserer Webseiten klickt auf das Bild ;-)

Bild * Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 28. Aug 2008, 21:29 
Offline
XJR-Freund
XJR-Freund
Benutzeravatar

Registriert: So 3. Feb 2008, 08:43
Beiträge: 167
Wohnort: Hösbach
Motorrad: 4PU schwarz
Geschlecht: Männlich
das problem hatte ich bei meiner TDM auch ,stahlflex drann ,besser wars aber nicht gut erst nach tausch der pumpe (also kompletter bremshebel)war die bremse so wie sichs gehört
grüße gerhard

@Manfred ,mir passiert sowas eigentlich nur samstag abends oder kurtz vor der ausfahrt ::oops:

_________________
der mit dem leichten Dialekt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 29. Aug 2008, 07:30 
Manfred hat geschrieben:
Kein Schlauch und kein 8er Schlüssel und Imbus am Bremsdeckel na gut konnte ich nicht meckern sind ja besser als das Schlitzgedöns :!: :!:



Hab mir neulich die Imbusschrauben am Kupplungsgeberdeckel zerschlunzt, rundgelutscht. Geht bei dem kleinen Imbus echt schnell. Wie diese Kackschraube da nun rausbekommen? Hab einen etwas größeren Torxbit zärtlich mit einem Fäustel reingehubelt und dann wars gut. Nun sitzen da wieder die Originalen Kreuzschlitzschrauben drin. Da hat man einfach mehr Gewalt und die gehen nicht so schnell rund. Wenn sie auch nicht ganz so schick sind.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 29. Aug 2008, 07:56 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Mai 2005, 16:13
Beiträge: 336
Wohnort: Marburg(Hessen)
Motorrad: XJR 1300
Geschlecht: Männlich
Handwerkliche Begabung ist von vorteil.
Die Schrauben sind Aus Edelstahl :idea:

_________________
Gruß
Manfred

Zum besuchen unserer Webseiten klickt auf das Bild ;-)

Bild * Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 29. Aug 2008, 08:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 10. Jun 2005, 07:06
Beiträge: 8
Wohnort: Allna - MR
Motorrad: RP02
Geschlecht: Männlich
Abelaze hat geschrieben:
Manfred hat geschrieben:
Kein Schlauch und kein 8er Schlüssel und Imbus am Bremsdeckel na gut konnte ich nicht meckern sind ja besser als das Schlitzgedöns :!: :!:



Hab mir neulich die Imbusschrauben am Kupplungsgeberdeckel zerschlunzt, rundgelutscht. Geht bei dem kleinen Imbus echt schnell. Wie diese Kackschraube da nun rausbekommen? Hab einen etwas größeren Torxbit zärtlich mit einem Fäustel reingehubelt und dann wars gut. Nun sitzen da wieder die Originalen Kreuzschlitzschrauben drin. Da hat man einfach mehr Gewalt und die gehen nicht so schnell rund. Wenn sie auch nicht ganz so schick sind.

:shock: Wenn man bedenkt, dass ich diese Schraube mit nur 2 Fingern "fest"drehe ;-) und einen (1) :lol: grobgeschätzten Nm draufgebe, stelle ich mir die Frage wie lange deine Gewinde dies noch mitmachen, wenn du Edelstahlschrauben runddrehst... 8-)
Oder kauf dich mal für diese kleinen zierlichen Schräubchen einen Satz Hudy´s ! Damit gehts net mehr rund! :D

_________________
Bild ICH WERRN NOCH VERRICKT ! Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 29. Aug 2008, 08:33 
Kann durchaus an schlechtem Inbuswerkzeug gelegen haben. Einmal abrutschen und das wars.
Ja, ja, macht euch nur lustig. Kann euch genauso passieren. Hab keinen Bock auf empfindliches Schräubchen welches mit Präzisionswerkzeug und einem Uhrmacherhändchen behandelt werden will. Is mir einfach zu fipsig, zu winzig. Mit dem Kreuzschlitz ziehe ich "normal" fest und hab auch ein gutes Gefühl dabei.
Also, wenn ihr schon meint ich sei nur zu blöde, werde ich auch mal konkreter: Diese Schrauben können von mir aus auch aus besten Chirurgenstahl oder Titan sein: So ein kleiner Inbusquerschnitt hat da nix zu suchen, der kann gar keine so großen Kräfte aufnehmen, die für diese Stelle aber in Ordnung wären. Und ich rede nicht vom festknallen, sondern einfach nur vom Anziehen bis der Deckel richtig sitzt. Ist auch bestimmt 4x gut gegangen. (Hugoratte, wie oft hast du sie schon an- und wieder abgeschraubt? 1x? 2x?)

Aber wartet mal ne Weile, bis euch so ne Schraube an der Stelle festbappt....
Schon mal erlebt, dass eine Schraube schwerer wieder losgeht als man sie festgezogen hat?

Ihr werdet an diesen Torx-Bit denken... :roll:


Und zu dem Link mit dem Werkzeug:

"Grosshandel für exklusive Modellbauartikel"

Und genau da gehört auch dieses Schräubchen hin und nicht an ein Motorrad, an einer Stelle, wo was dicht sein muss.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 29. Aug 2008, 09:03 
Offline
XJR-Forenversteher
XJR-Forenversteher
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Mai 2005, 16:13
Beiträge: 336
Wohnort: Marburg(Hessen)
Motorrad: XJR 1300
Geschlecht: Männlich
Ist ja auch egal.Kenne Hunderte die auf die Weiche Kreuzschlitzkacke ;:-

Also was sagt uns das :?:

1% von 100 =1 :idea: :wech:

Ich hatte gestern noch nicht mal einen Imbus um das Ding rundzudrehen :shock:

_________________
Gruß
Manfred

Zum besuchen unserer Webseiten klickt auf das Bild ;-)

Bild * Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 29. Aug 2008, 09:14 
Manfred hat geschrieben:
Ist ja auch egal.Kenne Hunderte die auf die Weiche Kreuzschlitzkacke ;:-

Also was sagt uns das :?:

1% von 100 =1 :idea: :wech:

Ich hatte gestern noch nicht mal einen Imbus um das Ding rundzudrehen :shock:


Ach, Kreuzschlitze hab ich auch schon zersemmelt, keine Sorge. :o)
2mm (?) sind einfach zuwenig um ein paar Kräfte mehr aufzunehmen. Da kann die 2mm Edelstahlinbusschraube mit der Standard-Kreuzschlitzschraube einfach nicht mithalten.
Den 2mm Inbus kann man auch als Zahnstocher benutzen. :twisted:

Ich beschwer mich ja auch nicht. Die Schräubchen waren ja als Schmankerl oben drauf. Aber wenn man mir handwerkliches Ungeschick vorwirft, rede ich eben auch Tacheless. Die einen Kotzen früher, die anderen später... dann ändert sich deine Statistik vielleicht noch.

Lieben Gruß,

Andre


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 29. Aug 2008, 14:30 
Äämmmhhh äh, also wenn wir wieder mal beim Thema sind ...
Also ich hab´doch da von unserem lieben Manfred letzte Woche so ein gaaaanz tollen neuen Kurbelwellendeckel gekriegt. Der sieht ja so super aus, denn mach ich aber gleich mal eben fix drauf. So mein spontaner Gedanke. Also so einen Schlagschrauber hab´ ich auch. Aber nu sind diesen blöden zerfixxen maledeiten Kreuzschlitzschrauben immer noch drin, ..., aber leider nun mit einer runden Innendurchmesser. Nix mehr "Kreuzschlitz".
D.h., nächste Baustelle is schon eingerichtet. Soviel zum Kreuzschlitz!

Schönes WE


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 29. Aug 2008, 14:44 
Offline
XJR-Freund
XJR-Freund
Benutzeravatar

Registriert: Di 1. Jun 2004, 15:25
Beiträge: 132
Wohnort: Odenthal (Exilkölner)
Motorrad: ne grüne Erpel 06
Geschlecht: Männlich
Abelaze hat geschrieben:
Manfred hat geschrieben:
Ist ja auch egal.Kenne Hunderte die auf die Weiche Kreuzschlitzkacke ;:-

Also was sagt uns das :?:

1% von 100 =1 :idea: :wech:

Ich hatte gestern noch nicht mal einen Imbus um das Ding rundzudrehen :shock:


Ach, Kreuzschlitze hab ich auch schon zersemmelt, keine Sorge. :o)
2mm (?) sind einfach zuwenig um ein paar Kräfte mehr aufzunehmen. Da kann die 2mm Edelstahlinbusschraube mit der Standard-Kreuzschlitzschraube einfach nicht mithalten.
Den 2mm Inbus kann man auch als Zahnstocher benutzen. :twisted:

Ich beschwer mich ja auch nicht. Die Schräubchen waren ja als Schmankerl oben drauf. Aber wenn man mir handwerkliches Ungeschick vorwirft, rede ich eben auch Tacheless. Die einen Kotzen früher, die anderen später... dann ändert sich deine Statistik vielleicht noch.

Lieben Gruß,

Andre


Dass Du die Schrauben überhaupt fest bekommen hast, is ja schon nen kleines Wunder. Respekt!!! Bei mir gehören da M4er rein und die gehen immer ganz gut rein und raus. Aber mit M2er in nen M4er Loch ne feste Verschraubung hinzubekommen, dass einem sogar der Innensechkannt rund dreht, meine Herren, das is ne Leistung! :baeh: :wech:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 1. Sep 2008, 07:27 
Joker hat geschrieben:
Abelaze hat geschrieben:
Manfred hat geschrieben:
Ist ja auch egal.Kenne Hunderte die auf die Weiche Kreuzschlitzkacke ;:-

Also was sagt uns das :?:

1% von 100 =1 :idea: :wech:

Ich hatte gestern noch nicht mal einen Imbus um das Ding rundzudrehen :shock:


Ach, Kreuzschlitze hab ich auch schon zersemmelt, keine Sorge. :o)
2mm (?) sind einfach zuwenig um ein paar Kräfte mehr aufzunehmen. Da kann die 2mm Edelstahlinbusschraube mit der Standard-Kreuzschlitzschraube einfach nicht mithalten.
Den 2mm Inbus kann man auch als Zahnstocher benutzen. :twisted:

Ich beschwer mich ja auch nicht. Die Schräubchen waren ja als Schmankerl oben drauf. Aber wenn man mir handwerkliches Ungeschick vorwirft, rede ich eben auch Tacheless. Die einen Kotzen früher, die anderen später... dann ändert sich deine Statistik vielleicht noch.

Lieben Gruß,

Andre


Dass Du die Schrauben überhaupt fest bekommen hast, is ja schon nen kleines Wunder. Respekt!!! Bei mir gehören da M4er rein und die gehen immer ganz gut rein und raus. Aber mit M2er in nen M4er Loch ne feste Verschraubung hinzubekommen, dass einem sogar der Innensechkannt rund dreht, meine Herren, das is ne Leistung! :baeh: :wech:



M4? Damit hätte ich bestimmt auch kein Problem gehabt. Wenn man eben öfter mal wg. sabberndem Kupplungsnehmer DOT4 nachfüllen muss, dann hat man auch nicht immer passendes Werkzeug dabei. Und natürlich verschleisst die Schraube jedes mal ein wenig. Aber - VERDAMMT - ich bin einmal abgerutscht und seit dem gings mit dem Schräubchen bergab.

Ich find sie für mich grobschlächtigen handwerklich unbegabten Menschen einfach zu klein. So.
Und mit M4 hätte ich sicher kein Problem gehabt. :gerf: [-(
Du hast M4 Schrauben oben am Bremsflüssigkeitsbehälter. Möchte ich einfach mal bezweifeln, die wären dann, denke ich, nicht versenkbar. :dontknow:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Bremse - Druckpunkt - /zieht Luft? Pumpen hilft...
Forum: Bremsen
Autor: Anonymous
Antworten: 31
Schwammiger Druckpunkt langer Hebelweg
Forum: Bremsen
Autor: Anonymous
Antworten: 0
Druckpunkt verbessern
Forum: Bremsen
Autor: Anonymous
Antworten: 4
Kein Druckpunkt nach Bremssattelüberholung
Forum: Bremsen
Autor: StephanP
Antworten: 18

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Bau, USA, Erde

Impressum | Datenschutz